Zum Hauptinhalt springen

Shaqiri stellt die Weichen auf Sieg

Xherdan Shaqiri trifft erstmals in der Serie A für seinen neuen Club Inter Mailand.

Die Torpremiere: Shaqiri läuft an, schiesst...
Die Torpremiere: Shaqiri läuft an, schiesst...
Keystone
...und überwindet Atalanta-Goalie Sportiello.
...und überwindet Atalanta-Goalie Sportiello.
Keystone
Verwarnung in der 33. Minute: Shaqiri sieht Gelb.
Verwarnung in der 33. Minute: Shaqiri sieht Gelb.
Keystone
1 / 5

Im fünften Spiel in der italienischen Meisterschaft brach Xherdan Shaqiri endlich den Bann. Der vom FC Bayern geholte, mit grossen Erwartungen empfangene und zunächst harsch kritisierte Schweizer brachte Inter Mailand im Auswärtsspiel gegen Atalanta Bergamo in der 3. Minute per Penalty in Führung.

Shaqiri hatte Glück, dass der Ball den Weg ins Tor fand. Goalie Marco Sportiello hatte die richtige Ecke gewählt und war sogar am Leder dran. Im Cup hatte Shaqiri schon einen Treffer erzielt. Der 23-Jährige schoss am 21. Januar beim 2:0 über Sampdoria Genua das 1:0.

Zehn Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gastgeber duch Maximiliano Moralez (27.) reagierte Inter in Bergamo mit dem 2:1 durch Fredy Guarin. Praktisch entschieden war die Partie in der 53. Minute, nachdem Atalantas Yohan Benalouane innerhalb von 100 Sekunden zweimal mit Gelb bestraft und damit vom Platz geflogen war.

Guarin machte mit seinem zweiten Treffer in der 63. Minute alles klar. Den Schlusspunkt setzte Rodrigo Palacio, der Mann mit dem berühmten Schwänzchen am sonst kurzgeschorenen Hinterkopf, mit dem 4:1 (74.). Inter überholt damit den Lokalrivalen AC Milan und ist nun Zehnter.

Shaqiri beendete seinen Arbeitstag nach 68 Minuten. Nach einer guten halben Stunde war der ehemalige FCB-Spieler verwarnt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch