Zum Hauptinhalt springen

«Shaqiri müsste in der Startelf stehen»

Xherdan Shaqiri (l.) erhöht ständig den Druck auf Bayerns Trainer Jupp Heynckes.
Der Schweizer Internationale ist fast nicht mehr aus der Startelf wegzudenken. Beim 9:2-Sieg über den HSV eröffnet er mit einem satten Linksschuss den Torreigen.
Sie feierten zwei Meistertitel, einen Cupsieg und den Einzug in die Champions League.
1 / 11

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.