Zum Hauptinhalt springen

Der FC Basel ist in der Meisterschaft nicht zu bremsen

Der FC Lugano kann trotz früher Führung den Lauf des FC Basel nicht stoppen. Der FCB gewinnt im Tessin mit 3:1 und hat in der Meisterschaft noch keinen Punkt abgegeben.

Basler Jubel: Der FCB baut mit dem 3:1 in Lugano seine Siegesserie auf sechs Spiele aus.
Basler Jubel: Der FCB baut mit dem 3:1 in Lugano seine Siegesserie auf sechs Spiele aus.

Der FC Basel kommt in Lugano in der 6. Runde zum sechsten Sieg. Der Meister gewinnt im Tessin trotz frühem Rückstand 3:1. Davide Callà erzielt zwei Tore. Immerhin das spielerische Highlight konnte Aufsteiger Lugano für sich verbuchen. Nach einem sehenswerten Doppelpass und dem Absatzkick von Patrick Rossini traf der ausgeliehene Milan-Nachwuchsspieler Mario Piccinocchi schon in der 9. Minute zum 1:0.

Die Freude beim Aufsteiger hielt jedoch nur wenige Sekunden an. Schon in der 11. Minute gelang Davide Callà mittels Foulpenalty der Ausgleich. Luganos Torhüter Francesco Russo war gegen Basels Stürmer Albian Ajeti einen Schritt zu spät gekommen. Noch vor der Pause brachte Mittelfeldspieler Mohamed Elneny die Basler in Führung (42.), in der 48. Minute war Callà nach einem Dribbling zum zweiten Mal erfolgreich. Damit war die Partie entschieden.

Basels Trainer Urs Fischer änderte sein Team im Vergleich zum Spiel in den Champions-League-Playoffs vom letzten Mittwoch gegen Maccabi Tel Aviv auf sieben Positionen. Die Basler Siegesserie in der Super League war dennoch nicht in Gefahr. Neben Doppeltorschütze Callà konnte sich auch der 18-jährige Ajeti empfehlen. Der Stürmer holte den Penalty zum 1:1 heraus und gab zum 2:1 den Assist.

Lugano - Basel 1:3 (1:2) 6224 Zuschauer. - SR Schärer. Tore: 9. Piccinocchi (Rossini) 1:0. 11. Callà (Foulpenalty) 1:1. 42. Elneny (Alban Ajeti) 1:2. 48. Callà 1:3. Lugano: Russo; Veseli, Datkovic, Urbano, Markaj; Piccinocchi; Sabbatini, Rey; Tosetti (57. Tosetti), Rossini (68. Josipovic, 80. Lombardi), Bottani. Basel: Vaclik; Degen, Högh, Suchy, Traoré; Elneny, Xhaka; Callà, Kakitani (69. Zuffi), Boëtius (92. Bjarnason); Albian Ajeti (81. Gashi). Bemerkungen: Lugano ohne Valentini (nicht spielberechtigt) und Donis (rekonvaleszent/Einsatz in U21). Der eingewechselte Josipovic schied verletzt aus. Basel ohne Delgado, Ivanov, Janko und Kuzmanovic (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Urbano (Reklamieren), 48. Sabbatini (Reklamieren), 62. Boëtius (Unsportlichkeit), 73. Degen (Foul).

(SI)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch