Zürich taucht in Lugano, YB weiter makellos

In der sechsten Runde der Super League verliert der FCZ auswärts gegen Lugano. YB gewinnt in Sion.

Nachspielzeit: Die Berner tun etwas für ihr sowieso schon gutes Torverhältnis. Video: SRF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auch nach sechs Runden der Super-League-Saison weist Meister Young Boys das Punktemaximum vor. Die Berner setzten sich in Sitten dank einer guten Leistung in der ersten Halbzeit 3:0 durch.

Das schon vorentscheidende 1:0 erzielte Christian Fassnacht nach 14 Minuten. Die ganze Vorarbeit leistete Leonardo Bertone, der im Mittelfeld neben Sékou Sanogo den leicht verletzten Jung-Internationalen Djibril Sow ersetzte. Dass der Italo-Berner Bertone die Aufgabe ohne Substanzverlust erledigen konnte, ist ein weiterer Hinweis auf die Stärke des Berner Kaders und dessen grosse Ausgeglichenheit.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Berner Intensität aus ihrem Spiel. Bis dorthin dominierten sie klar und hätten höher in Führung gehen müssen, während sich die Walliser, die zuletzt bei der 1:2-Niederlage in Zürich gegen die Grasshoppers enttäuscht hatten, keine einzige einigermassen gute Möglichkeit erarbeiten konnten.

Sion zu wenig effizient

Trotz ihrer augenscheinlichen Unterlegenheit hätte die Sittener Mannschaft von Trainer Maurizio Jacobacci fast den Ausgleich erzielt. Nach 58 Minuten foulte der Berner Offensivspieler Nicolas Moumi Ngamaleu im eigenen Strafraum Quentin Maçeiras. Der von einer Verletzung genesene Brasilianer Adryan vergab den Penalty jedoch kläglich. Der Ball flog mehrere Meter über das Tor. Bis zum Schluss war von den Sittenern danach nicht mehr viel zu sehen. Wie bei der Niederlage gegen GC wurde die Offensivleistung dem guten Potential nicht gerecht.

In der Nachspielzeit taten die Berner noch etwas für ihr sowieso schon gutes Torverhältnis. Christian Fassnacht machte sich mit einem nicht unhaltbar scheinenden Weitschuss zum Doppeltorschützen, und der neue Verteidiger Ulisses Garcia traf nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung.

Die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane zeigte keine brillante Leistung. Aber dennoch eine Leistung, die mehr als nur ausreichte, um einen der potentiellen Herausforderer in der Super League deutlich zu dominieren.

Zürich verliert gegen Lugano

Während YB von Sieg zu Sieg eilt, tut sich der FC Zürich, der andere Schweizer Europacup-Vertreter, in der Super League schwer. Das 0:1 in Lugano war das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. Der Bosnier Miroslav Covilo schoss das Siegestor der Tessiner kurz vor der Pause. Der Mittelfeldspieler hatte erst am Donnerstag von Polen zum FC Lugano gewechselt.

Sion - Young Boys 0:3 (0:1)

10'800 Zuschauer
Tore: 14. Fassnacht (Bertone) 0:1. 91. Fassnacht 0:2. 94. Garcia (Aebischer) 0:3.
Sion: Fickentscher; Maçeiras, Raphael, Neitzke, Abdellaoui (71. Lenjani); Ndoye (61. Mveng), Kouassi; Kasami, Adryan, Djitté; Uldrikis (54. Carlitos).
Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Wüthrich, Von Bergen, Benito; Moumi Ngamaleu (88. Schick), Sanogo, Bertone, Fassnacht (92. Garcia); Hoarau, Assalé (66. Aebischer).
Bemerkungen: Sion ohne Zock, Angha, Grgic, Kukeli, Mitrjuschkin, Toma, Acquafresca (alle verletzt) und Song (nicht im Aufgebot). Young Boys ohne Sulejmani, Sow, Lauper und Lotomba (alle verletzt). 60. Adryan schiesst Foulpenalty über das Tor.
Verwarnungen: 42. Hoarau (Foul), 68. Abdellaoui (Foul), 71. Kouassi (Foul), 81. Aebischer (Foul).

Lugano - Zürich 1:0 (1:0)

3348 Zuschauer. - SR Klossner. - Tor: 44. Covilo (Sabbatini) 1:0.
Lugano: Baumann; Yao, Maric, Daprelà; Covilo; Masciangelo (68. Brlek), Sabbatini, Vecsei (88. Abedini), Mihajlovic; Gerndt (75. Bottani), Crnigoj.
Zürich: Brecher; Nef, Palsson (72. Marchesano), Mirlind Kryeziu; Winter, Domgjoni (78. Aliu), Hekuran Kryeziu, Pa Modou; Khelifi, Schönbächler (61. Kololli); Odey.
Bemerkungen: Lugano ohne Da Costa, Piccinocchi, Manicone, Kecskes (alle verletzt) Sulmoni und Krasniqi (beide nicht im Aufgebot). Zürich ohne Rüegg (gesperrt), Bangura, Maouche, Sarr und Kempter (alle verletzt).
Verwarnungen: 2. Schönbächler (Foul), 72. Hekuran Kryeziu (Reklamieren), 72. Baumann (Spielverzögerung), 74. Kololli (Foul), 76. Daprelà (Foul), 89. Yao (Spielverzögerung). (SDA)

Erstellt: 01.09.2018, 18:42 Uhr

Artikel zum Thema

Liverpool mit knappem Sieg

Jürgen Klopps Team ist nach dem 2:1 in Leicester weiterhin ohne Verlustpunkt. Chelsea zieht mit. Mehr...

Petkovic nominiert Mbabu und Ajeti

Der Nationaltrainer setzt nach den Turbulenzen an der WM auf einen Umbruch light. Mehr...

Shaqiri hat ab sofort einen Einwurf-Trainer

Er heisst Thomas Grønnemark und hält den Einwurf-Weltrekord – nun soll er den FC Liverpool besser machen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Besuch aus der Heimat: Die Schweizergardisten im Vatikan stehen stramm, denn Bundesrat Alain Berset ist auf Visite. (12. November 2018)
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...