Zum Hauptinhalt springen

Seoanes Stolz, Seoanes Enttäuschung

Die Young Boys waren auch im Playoff-Rückspiel zur Champions League in Belgrad das stärkere Team. Und doch scheiterten sie an Roter Stern. YB-Trainer Gerardo Seoane blickt bereits Richtung Europa League.

Gerardo Seoane schrie, gestikulierte und dirigierte an der Seitenlinie.
Gerardo Seoane schrie, gestikulierte und dirigierte an der Seitenlinie.
Getty Images

Es ist kurz vor Mitternacht am Dienstag, als Gerardo Seoane in Belgrad zu Erklärungen ansetzt, warum die Young Boys die Champions League verpasst haben. Das ist keine einfache Aufgabe, weil sein Team so nahe dran war am erneuten Coup, weil es vieles richtig gemacht hat, ohne restlos überzeugt zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.