Zum Hauptinhalt springen

Schwungvolles YB dominiert GC

Die Young Boys sind gegen die Grasshoppers auf der Höhe ihrer Aufgabe und gewinnen souverän 4:2.

YBs französischer Stürmer Guillaume Hoarau trifft zweimal. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
YBs französischer Stürmer Guillaume Hoarau trifft zweimal. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
Keystone
Vaso Vasic hat kurz vor der Pause keine Chance gegen den platzierten Schuss von Guillaume Hoarau. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
Vaso Vasic hat kurz vor der Pause keine Chance gegen den platzierten Schuss von Guillaume Hoarau. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
Keystone
Guillaume Hoarau und Renato Steffen freuen sich über den vierten YB-Treffer an diesem Abend.. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
Guillaume Hoarau und Renato Steffen freuen sich über den vierten YB-Treffer an diesem Abend.. (KEYSTONE/Thomas Hodel)
Keystone
1 / 5

«Mer chlöne uf emene höche Niwo», sagte Uli Forte in seinem Zürcher-Berner-Italo-Slang. Der YB-Trainer war auf die beiden Gegentore gegen die Grasshoppers beim schwungvollen 4:2-Sieg angesprochen worden. Übersetzt heisst das in etwa: «Wir jammern auf hohen Niveau».

Forte wollte angesichts der überzeugenden Leistung mit herrlichen vier Toren nicht ausgeprägt von den Abwehrfehlern reden, welche an diesem kühlen Samstagabend ebenfalls bei den Young Boys zu sehen waren. Er räumte indes ein: «Diese Konzentrationsschwächen müssen wir am Donnerstag gegen Everton abstellen. Sonst werden wir knallhart bestraft».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.