Zum Hauptinhalt springen

Milans neuer Ärger mit seinem Goalietalent

Eben erst hatten sich Gianluigi Donnarumma und die AC Milan nach dem knallharten Verhandlungspoker um seine Vertragsverlängerung versöhnt. Lange hatte sich Donnarumma geweigert den im Sommer 2018 auslaufenden Vertrag zu verlängern, was insbesondere bei den Milan-Fans nicht gut ankam. Das neue Arbeitspapier, laufend bis Sommer 2021 hatte nun aber Ruhe in die Angelegenheit gebracht. Bis jetzt. Denn gemäss der «Gazzetta dello Sport» soll der 18-Jährige auf die Annulierung des Vertrages bestehen – weil während der Verhandlungen psychologischer Druck auf ihn ausgeübt worden sei und er die Verlängerung nur deswegen unterschrieben habe. Zudem seien weder Berater Mino Raiola noch der Anwalt des Teenagers bei der Unterschrift dabei gewesen. An Donnarumma sind Medienberichten zufolge mehrere Topclubs interessiert, vor allem PSG und Real Madrid.
Es gibt Niederlagen, die sind etwas weniger schmerzhaft. So das 0:1 in Freiburg für Gladbachs Josip Drmic. Denn nach seiner Knieverletzung durfte der Schweizer Nationalspieler am Dienstagabend erstmals seit dem 16. März wieder von Anfang an spielen – in der 60. Minute wurde er ausgewechselt. Damit ist die lange Leidenszeit für Drmic wohl endgültig vorbei. Wegen seines Knorpelschadens war sogar eine Zeit lang unklar, ob er seine Karriere als Profifussballer fortsetzen kann.
Inter ist im Achtelfinal des italienischen Cups nur knapp einer Blamage entgangen. Der aktuelle Leader der Serie A spielte gegen den Drittligisten Pordenone 0:0 und gewann erst im Penaltyschiessen (5:4).
1 / 4