Zum Hauptinhalt springen

Djourou schiesst Hamburg zum Sieg

Der HSV gewinnt in letzter Minute gegen Stuttgart. Die Bayern schlagen zu zehnt Hoffenheim um die Schweizer Schwegler und Zuber.

Johan Djourou feiert seinen ersten Bundesligatreffer.
Johan Djourou feiert seinen ersten Bundesligatreffer.
Keystone

Der HSV steuerte zunächst dem nächsten monumentalen Fehlstart entgegen, als er eine Woche nach dem 0:5 in München auch im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart lange Zeit nichts auf die Reihe kriegte. Zur Pause lag er 1:2 zurück und auch zehn Minuten vor dem Ende rannte er dem Rückstand noch nach, obwohl er längst in Überzahl spielen konnte (Rote Karte gegen Klein in der 53. Minute).

Doch verrückte letzte sechs Minuten brachten die Glückseligkeit in den Hamburger Volkspark zurück. Zunächst drückte Lasogga den Ball aus fünf Metern über die Linie, dann bediente der Stürmer seinen Captain Johan Djourou mit einer Kopfballvorlage mustergültig. Und der Schweizer schob den Ball in der 89. Minute souverän zum 3:2 ins Tor. Es war das erste Bundesliga-Tor überhaupt für Djourou. Damit kann der HSV fürs Erste durchatmen. Bevor nun zwei Auswärtsspiele folgen, hat der Fast-Absteiger der letzten Saison nun immerhin schon mal einen Sieg auf dem Konto.

Hoffenheim gibt Spiel aus der Hand

Das Spiel hatte für Hoffenheim mit seinen beiden Schweizern Pirmin Schwegler und Steven Zuber perfekt begonnen. Nach einem Fehler von Bayern-Verteidiger Alaba traf Volland schon nach neun Sekunden zum 1:0 für den Aussenseiter. Volland stellte damit den Rekord von Leverkusens Bellarabi ein, der vor einem Jahr in Dortmund ebenfalls nach neun Sekunden erfolgreich gewesen war. Thomas Müller glich für die Bayern noch vor der Pause aus.

Die Bayern, die noch nie gegen Hoffenheim verloren haben, standen diesmal gegen die TSG am Rande einer Niederlage. In der 74. Minute sah Verteidiger Boateng beim Stande von 1:1 die Gelb-Rote Karte. Es gab Penalty, den Hoffenheims Polanski an den Pfosten schoss.

Zu zehnt der Ausgleich

Dann drückte aber Bayern in Unterzahl auf den Siegtreffer. Eine erste Chance hatte der eingewechselte Lewandowski noch knapp vergeben, dann traf der Pole nach toller Vorarbeit des Brasilianers Douglas Costa in der 90. Minute aus kurzer Distanz doch noch zum 2:1. Costa hatte bereits die Vorarbeit zum Ausgleich von Müller geleistet.

Ohne Punktverlust ist nach zwei Runden neben Rekordmeister und Titelverteidiger Bayern München nur noch Bayer Leverkusen. Vier Tage vor dem Rückspiel in den Champions-League-Playoffs gegen Lazio Rom siegte Bayer in Hannover dank eines Freistosstores von Calhanoglu 1:0. Köln dagegen verpasste den zweiten Sieg knapp. In der 83. Minute kassierten die Kölner gegen Wolfsburg den Ausgleich zum 1:1 - Bendtner traf.

Prima schlug sich erneut Aufsteiger Darmstadt. Der krasse Aussenseiter der Liga holte auf Schalke ein unerwartetes 1:1. Zur Pause hatte Darmstadt sogar noch geführt. Julian Draxler, der vor einem Wechsel zu Juventus Turin steht, glich dann aber in der 47. Minute aus.

Hamburger SV - VfB Stuttgart 3:2 (1:2). - 55'000 Zuschauer. - Tore: 24. Ginczek 0:1. 34. Ilicevic 1:1. 42. Ginczek 1:2. 84. Lasogga 2:2. 89. Djourou 3:2. - Bemerkungen: Hamburger SV mit Djourou (verwarnt), ohne Hirzel (Ersatz). 53. Gelb-Rot gegen Klein (VfB Stuttgart/Foul).

Eintracht Frankfurt - Augsburg 1:1 (0:1). - 45'000 Zuschauer. - Tore: 24. Caiuby 0:1. 86. Russ 1:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Seferovic. Augsburg mit Hitz.

1. FC Köln - VfL Wolfsburg 1:1 (1:0). - 46'000 Zuschauer. - Tore: 30. Zoller 1:0. 83. Bendtner 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Ricardo Rodriguez und Klose (verwarnt), ohne Benaglio (verletzt) und Francisco Rodriguez (nicht im Aufgebot).

Schalke - Darmstadt 1:1 (0:1). - 61'565 Zuschauer. - Tore: 9. Rausch 0:1. 47. Draxler 1:1.

Hannover 96 - Bayer Leverkusen 0:1 (0:1). - 39'100 Zuschauer. - Tor: 18. Calhanoglu 0:1. - Bemerkungen: Leverkusen bis 75. mit Mehmedi.

Hoffenheim - Bayern München 1:2 (1:1). - 30'150 Zuschauer. - Tore: 1. (0:09) Volland 1:0. 41. Müller 1:1. 90. Lewandowski 1:2. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Schwegler (verwarnt), Zuber und bis 90. mit Schär. 73. Gelb-Rot gegen Boateng (Bayern München/Hands im eigenen Strafraum). 74. Polanski (Hoffenheim) scheitert mit Handspenalty an Pfosten.

Am Sonntag: Ingolstadt - Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach - Mainz.

Rangliste: 1. Bayern München 2/6 (7:1). 2. Bayer Leverkusen 2/6 (3:1). 3. Schalke 04 2/4 (4:1). 4. 1. FC Köln 2/4 (4:2). 5. Wolfsburg 2/4 (3:2). 6. Hertha Berlin 2/4 (2:1). 7. Borussia Dortmund 1/3 (4:0). 8. Ingolstadt 1/3 (1:0). 9. Hamburger SV 2/3 (3:7). 10. Darmstadt 2/2 (3:3). 11. Hannover 96 2/1 (2:3). 12. Eintracht Frankfurt 2/1 (2:3). 13. Augsburg 2/1 (1:2). 14. Werder Bremen 2/1 (1:4). 15. Mainz 1/0 (0:1). 16. Borussia Mönchengladbach 1/0 (0:4). 17. Hoffenheim 2/0 (2:4). 18. VfB Stuttgart 2/0 (3:6).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch