Zum Hauptinhalt springen

Schalke-Trainer tritt wegen Erschöpfung ab

Ralf Rangnick hat sein Amt bei Schalke 04 per sofort niedergelegt. Der Fussball-Lehrer erklärte, er sei erschöpft und trete auch im Sinne der Mannschaft zurück.

Rochade bei Schalke: Für Ralf Rangnick (r.) soll Seppo Eichkorn einspringen.
Rochade bei Schalke: Für Ralf Rangnick (r.) soll Seppo Eichkorn einspringen.
Keystone

«Nach langer und reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine Pause brauche. Die Entscheidung so zu treffen, ist mir unheimlich schwer gefallen. Doch mein derzeitiger Energielevel reicht nicht aus, um erfolgreich zu sein und insbesondere die Mannschaft und den Verein in ihrer sportlichen Entwicklung voranzubringen», wird Rangnick in einer Pressemitteilung seines Klubs Schalke 04 zitiert.

Rangnick hatte schon nach seinem Abschied von der TSG Hoffenheim zu Beginn des Jahres erklärt, er wolle eine längere Pause einlegen, Ende März nahm er trotzdem ein neues Engagement bei den Schalkern an und gewann mit ihnen den DFB-Pokal. In der laufenden Spielzeit belegen die Königsblauen in der Bundesliga-Tabelle nach sechs Spielen mit neun Punkten Rang 9.

«Die Entscheidung von Ralf Rangnick verdient höchste Achtung. Wir sind ebenso der Auffassung, dass die Gesundheit in jedem Fall Vorrang vor allen beruflichen Zielen und Herausforderungen haben sollte», kommentierte Schalkes Manager Horst Heldt den Abgang des Trainers. «Bis auf Weiteres wird sich Ralf Rangnick nun vorerst vollständig zurückziehen, um die notwendig gewordene Auszeit bestmöglich nutzen zu können.»

An Rangnicks Stelle betreut vorerst der bisherige Assistent Seppo Eichkorn die Mannschaft. Schalke trifft am Samstag zu Hause auf den SC Freiburg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch