Zum Hauptinhalt springen

Schalker Schiffbruch am Sonntag

Nach zuletzt sechs Siegen in Serie geht Schalke 04 gegen den 1. FC Köln unter.

Drei Gegentore statt drei Punkte: Schalkes Kepper Fährmann hadert mit dem Schicksal - und wohl auch mit seinen Vorderleuten.
Drei Gegentore statt drei Punkte: Schalkes Kepper Fährmann hadert mit dem Schicksal - und wohl auch mit seinen Vorderleuten.
Keystone

Gleich mit 0:3 unterlagen die Schalker den Gästen aus Köln im Nachmittagsspiel des Bundesliga-Sonntags. Drei Tage nach dem 4:0-Erfolg in der Europa League gegen Tripolis nahm Schalkes Trainer André Breitenreiter vier Veränderungen in der Startformation vor. Es fehlte dem Team in der Folge an Durchschlagskraft.

Die Kölner gingen Sekunden vor der Pause durch den schon sechsten Saisontreffer des Franzosen Anthony Modeste 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit wurden die Kölner zwar in die eigene Platzhälfte zurückgedrängt, Tore gelangen ihnen trotzdem. In der 79. Minute schoss Yannick Gerhardt das 2:0, und fünf Minuten später machte Simon Zoller mit dem dritten Treffer unmittelbar nach seiner Einwechslung mit der ersten Ballberührung alles klar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch