Zum Hauptinhalt springen

Ronaldo und das tückische Aschenputtel

Der Champions-League-Viertelfinal zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund ist eine ganz besondere Affiche. Auch wenn das Schreckgespenst der Madrilenen heute fehlt.

Lange lief in dieser Saison alles nach Plan für Real Madrid. Nach zwei Niederlagen in der heimischen Meisterschaft und dem Sturz vom ersten auf den dritten Tabellenrang ist die Stimmung aber gekippt. Daran änderte auch das 5:0 gegen Rayo Vallecano am Samstag nichts. Der Druck, der in der Champions League auf den Königlichen lastet, ist enorm. «Ein Ausscheiden wäre brutal für Real. Madrid muss wachsam sein, sonst gleitet alles aus den Händen», betont der frühere Real-Profi Martin Vazquez, der heute in Spanien als TV-Experte tätig ist, in einem Interview mit dem offiziellen Webportal der deutschen Bundesliga.

Auf dem Papier sei das Starensemble um Cristiano Ronaldo gegen Borussia Dortmund zwar der Favorit, das nütze auf dem Feld aber herzlich wenig, warnt Vazquez. «Real wird auf eine Mannschaft treffen, die ganz genau weiss, wie sie spielen muss. Der psychologische Aspekt kommt dazu: In der letzten Saison war der Halbfinal gegen Dortmund für Real Endstation.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.