Zum Hauptinhalt springen

Real kennt keine Gnade

3:1 im Clásico gegen einen FC Barcelona, ­dessen Spielweise zum lauen Wetter passte.

Saisontreffer Nummer 16: Cristiano Ronaldo nach dem 1:1 per Penalty.
Saisontreffer Nummer 16: Cristiano Ronaldo nach dem 1:1 per Penalty.
Reuters

Es war alles bereitet, um den 229. Clásico Spaniens zum Abend des Uruguayers Luis Suárez werden zu lassen. Denn es gibt sie nicht, eine grössere Bühne als das ewige Duell zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Seit dem 24. Juni hatte Suárez nicht mehr an einem Pflichtspiel teilnehmen dürfen, nachdem er bei der WM den Italiener Chiellini in die Schulter gebissen hatte. Gestern nun also das Debüt nach seinem 80 Millionen Euro teuren Wechsel von Liverpool nach Barcelona. Doch dann stahl ihm der andere «Neuner» die Show: Karim Benzema, der als phlegmatisch verschriene Franzose krönte mit seinem Tor zum 3:1 (61.) eine formidable Leistung – und liess den Rückstand Reals auf Barcelona auf bloss noch einen Punkt schmelzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.