Zum Hauptinhalt springen

Premiere für verlorenen FCZ-Sohn

Josip Drmic erzielt am zweiten Spieltag seinen ersten Bundesligatreffer für den 1. FC Nürnberg. Borussia Dortmund ist neuer Leader.

Treffsicher: Josip Drmic vollendet einen Nürnberger Angriff.
Treffsicher: Josip Drmic vollendet einen Nürnberger Angriff.
AFP

40 Minuten nach dem Anpfiff der Partie zwischen den 1. FC Nürnberg und Hertha BSC war Josip Drmic der glücklichste Mensch im Stadion. Der Schweizer Stürmer, der im Sommer vom FC Zürich nach Nürnberg gewechselt war, hatte gerade seinen ersten Bundesligatreffer für die Franken erzielt – und das beim Debüt in der Startelf. Nachdem sich Daniel Ginczek gegen zwei Berliner durchgesetzt hatte, vollendete der aufmerksame Drmic aus zentraler Position souverän zum 1:0.

Dann aber schlugen die Herthaner, die zum Saisonstart die Frankfurter Eintracht mit 6:1 abgewatscht hatten, zurück. In der 61. Minute glichen die Gäste durch einen abgefälschten Schuss von Sami Allagui aus, 18 Minuten später verwandelte der eingewechselte Brasilianer Ronny, der Bruder des früheren FCZ-Angreifers Raffael, gar einen Elfmeter zur Berliner Führung. Den Penalty hatte Javier Pinola mit einem angeblichen Foul an Alexander Baumjohann verursacht.

Bis kurz vor Schluss sah es so aus, als müsste Drmic trotz seines Treffers enttäuscht vom Platz gehen. Der Japaner Hiroshi Kiyotake zwirbelte aber noch einen direkten Freistoss ins Hertha-Netz. Für Nürnberg stand unter dem Strich wie im ersten Spiel bei der TSG Hoffenheim ein 2:2. Bei Hertha BSC spielte Fabian Lustenberger als Captain durch.

Nur mit Mühe bezwang Borussia Dortmund den Aufsteiger Eintracht Braunschweig 2:1. Der eingewechselte Jonas Hofmann bescherte der Borussia mit seinem Treffer in der 75. Minute zunächst die 1:0-Führung und holte fünf Minuten vor dem Ende noch einen Penalty heraus, den Marco Reus zum 2:0 verwandelte. Kevin Kratz erzielt in der 89. Minute noch den Braunschweiger Ehrentreffer. Der Schweizer Angreifer Orhan Ademi wurde auf Seiten der Niedersachsen nach 77 Minuten eingewechselt und kam so zu seiner Premiere in der deutschen Eliteklasse.

Dortmund - Braunschweig 2:1 (0:0) 80'200 Zuschauer. - Tore: 75. Hofmann 1:0. 86. Reus (Foulpenalty) 2:0. 89. Kratz 2:1.

Nürnberg - Hertha BSC 2:2 (1:0) 37'068 Zuschauer. - Tore: 40. Drmic 1:0. 61. Allagui 1:1. 78. Ronny (Foulpenalty) 1:2. 89. Kiyotake 2:2.

Rangliste: 1. Dortmund 2/6 (6:1). 2. Leverkusen 2/6 (4:1) und FC Bayern 2/6 (4:1). 4. Mainz 2/6 (5:3). 5. Bremen 2/6 (2:0). 6. Hertha BSC 2/4 (8:3). 7. Hoffenheim 2/4 (7:3). 8. Wolfsburg 2/3 (4:2). 9. Mönchengladbach 2/3 (4:3). 10. Hannover 96 2/3 (2:3). 11. Nürnberg 2/2 (4:4). 12. Hamburg 2/1 (4:8). 13. Schalke 04 2/1 (3:7). 14. Stuttgart 2/0 (2:4). 15. Braunschweig 2/0 (1:3). 16. Freiburg 2/0 (2:5). 17. Augsburg 2/0 (0:5). 18. Frankfurt 2/0 (1:7).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch