Zum Hauptinhalt springen

Noch längst nicht ausgelernt

Die Konkurrenten heissen Sékou Sanogo und Milan Gajic und haben etliches an Erfahrung vorzuweisen. Leonardo Bertone stachelt das nur noch mehr an, um einen Stammplatz im zentralen YB-Mittelfeld zu kämpfen.

Emotionaler Höhepunkt der noch jungen Fussballkarriere: Leonardo Bertone (links) feiert sein 2:0 gegen Napoli.
Emotionaler Höhepunkt der noch jungen Fussballkarriere: Leonardo Bertone (links) feiert sein 2:0 gegen Napoli.
Keystone

Direkt verwandelte Freistösse? In dieser Disziplin haben sich die Young Boys schon lange nicht mehr mit Ruhm bekleckert. Als Moreno Costanzo noch regelmässig zum Einsatz kam, traf er hie und da mal ins Tor. Seit der Ostschweizer an Aarau ausgeliehen wurde, hat noch gar keiner mit einem ausserhalb des Strafraums ruhenden Ball reüssiert. Höchste Zeit also, an dieser Schwäche zu arbeiten. Diese Woche tat es YBs Freistoss-Fraktion nach Abschluss der offiziellen Trainingseinheiten. Mit mässigem Erfolg. Alexander Gerndt, Florent Hadergjonaj, Jan Lecjaks, Raphaël Nuzzolo und Leonardo Bertone zielten meistens zu hoch oder in die Metallfigurenmauer – oder aber scheiterten mit ihren Schüssen aus 20 bis 22 Metern an Goalie Mvogo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.