Zum Hauptinhalt springen

Nikci wechselt wieder nach Deutschland

+++Real Madrid plant nächsten Transfercoup+++ManU erpresst seine Fans+++Top-Transfer beim FCZ+++Prominenter Zuzug für die Wölfe+++FCL löst Vertrag mit Profi auf+++Technischer Direktor für den SFV+++

Adrian Nikci (l.) hat beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg einen Vertrag unterschrieben. Über die Modalitäten des Kontrakts vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Nikci spielte zuletzt leihweise bei den Young Boys und beim FC Thun, der Offensivspieler gehörte aber Hannover 96. Neben Nikci wechselt auch der Österreicher Guido Burgstaller von Cardiff City zu den Franken, die von René Weiler trainiert werden.
Adrian Nikci (l.) hat beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg einen Vertrag unterschrieben. Über die Modalitäten des Kontrakts vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Nikci spielte zuletzt leihweise bei den Young Boys und beim FC Thun, der Offensivspieler gehörte aber Hannover 96. Neben Nikci wechselt auch der Österreicher Guido Burgstaller von Cardiff City zu den Franken, die von René Weiler trainiert werden.
Keystone
Der Wechsel von André Schürrle zu Wolfsburg steht nach Medienberichten unmittelbar bevor. Der 24-Jährige vom FC Chelsea soll sich laut bild.de mit dem VfL auf einen Vertrag bis 2019 geeinigt haben.Die Ablösesumme liegt nach Medienangaben zwischen 30 und 35 Millionen Euro. Schürrle habe zuvor seinem Coach Jose Mourinho mitgeteilt, dass er den Verein verlassen wolle. Der deutsche Internationale war zuletzt bei Mourinho nicht mehr erste Wahl gewesen.
Der Wechsel von André Schürrle zu Wolfsburg steht nach Medienberichten unmittelbar bevor. Der 24-Jährige vom FC Chelsea soll sich laut bild.de mit dem VfL auf einen Vertrag bis 2019 geeinigt haben.Die Ablösesumme liegt nach Medienangaben zwischen 30 und 35 Millionen Euro. Schürrle habe zuvor seinem Coach Jose Mourinho mitgeteilt, dass er den Verein verlassen wolle. Der deutsche Internationale war zuletzt bei Mourinho nicht mehr erste Wahl gewesen.
Keystone
Nach dem blamablen 0:0 im FA-Cup gegen den Viertligisten Cambridge muss Manchester United am Dienstag im Old Trafford zum Wiederholungsspiel antreten. Für dieses Spiel zwingen die Vereinsverantwortlichen der «Red Devils» ihre treusten Fans quasi, ein Ticket zu kaufen. Wie «Blick.ch» schreibt, wurden alle Saisonkarteninhaber per E-Mail angeschrieben, mit der Aufforderung, eine Eintrittskarte für die FA-Cup-Begegnung zum Preis zwischen 74 und 43 Franken zu erwerben – ansonsten werden sie für das darauffolgende Ligaspiel gesperrt. Dabei beruft United sich auf den Saisonkarten-Vertrag: Dort steht, dass ein Inhaber verpflichtet ist, Tickets für FA- oder Ligapokal-Spiele zu kaufen. (fas)
Nach dem blamablen 0:0 im FA-Cup gegen den Viertligisten Cambridge muss Manchester United am Dienstag im Old Trafford zum Wiederholungsspiel antreten. Für dieses Spiel zwingen die Vereinsverantwortlichen der «Red Devils» ihre treusten Fans quasi, ein Ticket zu kaufen. Wie «Blick.ch» schreibt, wurden alle Saisonkarteninhaber per E-Mail angeschrieben, mit der Aufforderung, eine Eintrittskarte für die FA-Cup-Begegnung zum Preis zwischen 74 und 43 Franken zu erwerben – ansonsten werden sie für das darauffolgende Ligaspiel gesperrt. Dabei beruft United sich auf den Saisonkarten-Vertrag: Dort steht, dass ein Inhaber verpflichtet ist, Tickets für FA- oder Ligapokal-Spiele zu kaufen. (fas)
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch