Niederlande und Belgien mit deutlichen Siegen

Alles News zu den aktuellen Spielen der EM-Qualifikation in der Übersicht.

  • loading indicator

Drei Tage nach dem Prestigeerfolg gegen Deutschland hat die niederländische Nationalmannschaft in der Qualifikation zur EM 2020 einen Pflichtsieg beim Tabellenletzten Estland geholt. Die Mannschaft von Bondscoach Ronald Koeman gewann am Montag in Tallinn 4:0 (1:0). Zweimal Ryan Babel (17./48.), Memphis Depay (76.) und Georginio Wijnaldum (87.) erzielten die Treffer. Am Freitag hatten sich die Niederländer mit 4:2 gegen die DFB-Auswahl durchgesetzt.

Matchwinner De Bruyne

Er war ganz klar der Mann des Spiels in Schottland: Kevin De Bruyne. Der Mittelfeldspieler von Manchester City war beim 4:0-Auswärtssieg an allen Toren der roten Teufel beteiligt. In der ersten Halbzeit lieferte er drei Vorlagen, während er das letzte Tor in der 82. Minute selber erzielte und damit den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte.

Torloses Remis in Polen

Österreich hat im Spitzenspiel seiner Qualifikationsgruppe ein torloses Remis bei Tabellenführer Polen erreicht. Nach dem 0:0 in Warschau hat die Auswahl von Trainer Franco Foda nun als Dritter 10 Punkte aus sechs Spielen. Polen liegt mit 13 Zählern an der Spitze vor Slowenien (11). Die Gäste mussten ohne den Frankfurter Martin Hinteregger auskommen. Der Bundesliga-Profi hatte seit März 2018 kein Länderspiel versäumt, musste jetzt aber nach Angaben des österreichischen Verbandes wegen muskulärer Probleme in der rechten Wade passen. Für ihn spielte der Hoffenheimer Stefan Posch in der Innenverteidigung.

Dämpfer für Vize-Weltmeister

Vize-Weltmeister Kroatien hat einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen müssen. Die Auswahl um den neuen Stürmer des FC Bayern München, Ivan Perisic, kam beim Gruppenletzten Aserbeidschan nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Weltfussballer Luka Modric von Real Madrid (11. Minute/Handspenalty) brachte die Gäste, bei denen auch Liverpools Dejan Lovren und der Ex-Frankfurter Ante Rebic in der Startelf standen, in Baku in Führung. Doch Tamkin Khalilzade (72.) sorgte für den Ausgleich und den ersten Punkt der Aserbaidschaner in der Qualifikation für die EM 2020. Barcelonas Mittelfeldregisseur Ivan Rakitic stand nicht im Aufgebot.

In der Gruppe E führt Kroatien nach fünf Spielen mit 10 Punkten die Tabelle an. Auf Platz zwei liegt Ungarn (9) vor der Slowakei und Wales (beide 6). Am nächsten Spieltag am 10. Oktober spielt die Slowakei zu Hause gegen Wales, Kroatien empfängt Ungarn.

Resultate und Tabellen:

Gruppe C – 6. Spieltag:
Estland - Niederlande 0:4 (0:1)
Nordirland - Deutschland 0:2 (0:0)
Rangliste: 1. Deutschland 5/12. 2. Nordirland 5/12. 3. Niederlande 4/9. 4. Weissrussland 5/3. 5. Estland 5/0.

Gruppe E – 6. Spieltag:
Aserbeidschan - Kroatien 1:1 (0:1)
Ungarn - Slowakei 1:2 (0:1)
Rangliste: 1. Kroatien 5/10. 2. Slowakei 5/9. 3. Ungarn 5/9. 4. Wales 4/6. 5. Aserbeidschan 5/1.

Gruppe G – 6. Spieltag:
Lettland - Nordmazedonien 0:2 (0:2)
Polen - Österreich 0:0
Slowenien - Israel 3:2 (1:0)
Rangliste: 1. Polen 6/13. 2. Slowenien 6/11. 3. Österreich 6/10. 4. Nordmazedonien 6/8. 5. Israel 6/8. 6. Lettland 6/0.

Gruppe I – 6. Spieltag:
Russland - Kasachstan 1:0 (0:0)
San Marino - Zypern 0:4 (0:2)
Schottland - Belgien 0:4 (0:3)
Rangliste: 1. Belgien 6/18. 2. Russland 6/15. 3. Kasachstan 6/7. 4. Zypern 6/7. 5. Schottland 6/6. 6. San Marino 6/0.


Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

dpa/erh

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt