Zum Hauptinhalt springen

Neymars Tanz mit dem Gesetz

Brasilien und Spanien ermitteln wegen Steuerbetrug und Korruption gegen Neymar junior und senior. Der Prozess gilt als exemplarisch für den Sittenverfall – nicht nur im Fussball.

Seine ganze Attitüde sagt: Ich gehöre nicht hierhin: Neymar vor dem höchsten spanischen Gericht in Madrid. Foto: Javier Soriano (AFP)
Seine ganze Attitüde sagt: Ich gehöre nicht hierhin: Neymar vor dem höchsten spanischen Gericht in Madrid. Foto: Javier Soriano (AFP)

Neymar da Silva Santos aus dem Städtchen Mogi da Cruzes bei São Paulo war 14 Jahre alt, als er sein erstes Probetraining bei Real Madrid machte. In Absprache mit seinem gleichnamigen Vater blieb er zunächst in Brasilien. Aber der Hype um diesen begnadeten Stürmer riss nie wieder ab. Mit 17 wurde er Profi beim FC Santos, dem alten Pelé-Club. Mit 18 debütierte er in der brasilianischen Nationalelf, er schoss im ersten Länderspiel sein erstes Tor, und Pelé sagte: «Wenn er so weitermacht, wird er noch besser als ich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.