Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Obradovic muss Sion verlassen

Die Fussballmeldungen vom 26. Juni: +++ Mandzukic zu den Bayern? +++ «Wir sind nicht von Ronaldo abhängig» +++ Van der Vaart verteidigt Huntelaar +++ Bilic vergibt Stark +++

Der FC Sion verlängert den Vertrag mit Goran Obradovic nicht. Der 36-jährige Mittelfeldspieler muss die Walliser nach sieben Jahren verlassen und könnte zu Lausanne-Sport wechseln. Als offensiver Mittelfeldspieler hat Obradovic das Spiel der Walliser jahrelang geprägt und den Klub zum Aufstieg (2006) sowie dreimal zum Cupsieg geführt (2006, 2009, 2011). In 188 Spielen erzielte er 28 Tore.Obradovic könnte seine Karriere bei Lausanne-Sport ausklingen lassen. Dort ist sein ehemaliger Trainer Laurent Roussey in der sportlichen Verantwortung.
Der FC Sion verlängert den Vertrag mit Goran Obradovic nicht. Der 36-jährige Mittelfeldspieler muss die Walliser nach sieben Jahren verlassen und könnte zu Lausanne-Sport wechseln. Als offensiver Mittelfeldspieler hat Obradovic das Spiel der Walliser jahrelang geprägt und den Klub zum Aufstieg (2006) sowie dreimal zum Cupsieg geführt (2006, 2009, 2011). In 188 Spielen erzielte er 28 Tore.Obradovic könnte seine Karriere bei Lausanne-Sport ausklingen lassen. Dort ist sein ehemaliger Trainer Laurent Roussey in der sportlichen Verantwortung.
Keystone
Arsenal hat nach Lukas Podolski einen weiteren Offensiv-Mann für sich verpflichten können. Laut BBC.com hat der französische Internationale Olivier Giroud bei den Londonern unterschrieben. Giroud war bisher bei Montpellier unter Vertrag. Die Ablösesumme soll 12 Millionen Pfund betragen. Trainer Arsène Wenger plane, Giroud zusammen mit Podolski und Robin van Persie im Sturm einzusetzen.
Arsenal hat nach Lukas Podolski einen weiteren Offensiv-Mann für sich verpflichten können. Laut BBC.com hat der französische Internationale Olivier Giroud bei den Londonern unterschrieben. Giroud war bisher bei Montpellier unter Vertrag. Die Ablösesumme soll 12 Millionen Pfund betragen. Trainer Arsène Wenger plane, Giroud zusammen mit Podolski und Robin van Persie im Sturm einzusetzen.
Keystone
Die Polizei hat nach dem Viertelfinal-Krimi zwischen Engalnd und Italien Ermittlungen wegen rassistischer Beleidigungen gegen Ashley Young un Ashley Cole eingeleitet. Zuvor seien laut der Zeitung «Bild» Meldungen über abfällige Kommentare auf dem Kurznachrichtendienst Twitter eingegangen. Die Polizei vermutet den Urheber in London.
Die Polizei hat nach dem Viertelfinal-Krimi zwischen Engalnd und Italien Ermittlungen wegen rassistischer Beleidigungen gegen Ashley Young un Ashley Cole eingeleitet. Zuvor seien laut der Zeitung «Bild» Meldungen über abfällige Kommentare auf dem Kurznachrichtendienst Twitter eingegangen. Die Polizei vermutet den Urheber in London.
Keystone
1 / 9

si/rs/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch