Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Lange Haftstrafe für Ex-Funktionär

Die Fussball-Meldungen vom 17. Februar: +++ Zeitgewinn für Servette +++ Gladbach bangt um Reus +++ Ballack soll gehen +++ Kagawa fällt aus +++ Chelsea-Coach klagt Spieler an +++

Hannes Kartnig, der frühere Präsident von Sturm Graz, wurde vom Straflandesgericht Graz zu fünf Jahren unbedingter Haft und einer Geldstrafe von 6,637 Millionen Euro verurteilt. Kartnig wurde der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, des schweren Betrugs und der Steuerhinterziehung für schuldig befunden.
Hannes Kartnig, der frühere Präsident von Sturm Graz, wurde vom Straflandesgericht Graz zu fünf Jahren unbedingter Haft und einer Geldstrafe von 6,637 Millionen Euro verurteilt. Kartnig wurde der grob fahrlässigen Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, des schweren Betrugs und der Steuerhinterziehung für schuldig befunden.
Keystone
Die Gläubiger, die von Servette Geld fordern, haben ihr Ultimatum erneut verschoben. Sie gewähren Klubbesitzer Majid Pishyar bis Anfang nächster Woche Zeit, seine Schulden zu begleichen. Gründe für die Fristverlängerung sind unter anderem Sicherheitsüberlegungen und dass man die Durchführung der Super-League-Partie vom Sonntag gegen die Grasshoppers im Stade de Genève nicht gefährden will. Laut Medienberichten hat der frühere Servette-Spieler Stéphane Guex von einem Fan eine Morddrohung erhalten. Guex, Inhaber der Reinigungsfirma Cleantonic, ist einer der Gläubiger.
Die Gläubiger, die von Servette Geld fordern, haben ihr Ultimatum erneut verschoben. Sie gewähren Klubbesitzer Majid Pishyar bis Anfang nächster Woche Zeit, seine Schulden zu begleichen. Gründe für die Fristverlängerung sind unter anderem Sicherheitsüberlegungen und dass man die Durchführung der Super-League-Partie vom Sonntag gegen die Grasshoppers im Stade de Genève nicht gefährden will. Laut Medienberichten hat der frühere Servette-Spieler Stéphane Guex von einem Fan eine Morddrohung erhalten. Guex, Inhaber der Reinigungsfirma Cleantonic, ist einer der Gläubiger.
Keystone
Chelsea-Trainer André Villas-Boas beklagt sich über ein schlechtes Klima in seiner Mannschaft. Er habe die Unterstützung eines Teils der Spieler verloren, sagte der Portugiese. Die Klubführung um Roman Abramowitsch stärke ihm aber noch immer den Rücken. Chelsea liegt in der Premier League nach dem 0:2 gegen Everton am vergangenen Samstag mit 17 Punkten Rückstand auf Leader Manchester City nur auf Rang 5.
Chelsea-Trainer André Villas-Boas beklagt sich über ein schlechtes Klima in seiner Mannschaft. Er habe die Unterstützung eines Teils der Spieler verloren, sagte der Portugiese. Die Klubführung um Roman Abramowitsch stärke ihm aber noch immer den Rücken. Chelsea liegt in der Premier League nach dem 0:2 gegen Everton am vergangenen Samstag mit 17 Punkten Rückstand auf Leader Manchester City nur auf Rang 5.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch