Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Hat Favre schon resigniert?

Die Fussball-Kurzmeldungen vom 23. Dezember: +++ Ribéry erhebt Ansprüche +++ Ein Weihnachtsmann für Nürnberg +++ Kein Sieger im französischen Spitzenkampf +++

Gladbach-Trainer Lucien Favre scheint im Kampf um seinen Torhüter Marc-André ter Stegen resigniert zu haben. Auf die Frage eines Sky-Reporters, ob der Keeper 2014 noch für die Borussia spielen werde, meinte Favre: «Das ist sehr schwer zu beantworten. Ich kann darüber nicht reden. Aber wenn ein Team wie Barcelona kommt, können Sie sich vorstellen...» Ter Stegen hat noch einen Vertrag bis Sommer 2015, wird aber vom FC Barcelona umworben.
Gladbach-Trainer Lucien Favre scheint im Kampf um seinen Torhüter Marc-André ter Stegen resigniert zu haben. Auf die Frage eines Sky-Reporters, ob der Keeper 2014 noch für die Borussia spielen werde, meinte Favre: «Das ist sehr schwer zu beantworten. Ich kann darüber nicht reden. Aber wenn ein Team wie Barcelona kommt, können Sie sich vorstellen...» Ter Stegen hat noch einen Vertrag bis Sommer 2015, wird aber vom FC Barcelona umworben.
Keystone
Am Samstag gewann Franck Ribéry an der Club-WM mit den Bayern den fünften Titel in diesem Jahr. Für den Franzosen Grund genug, den Titel zum Weltfussballer des Jahres zu gewinnen wie er dem «Kicker» sagt: «Wenn du das ganze Jahr siehst, dann hätte ich den Titel Weltfussballer vielleicht doch verdient. Man muss sich einfach nur die Statistik anschauen. Es geht einfach nicht mehr. Was soll ich noch machen?»
Am Samstag gewann Franck Ribéry an der Club-WM mit den Bayern den fünften Titel in diesem Jahr. Für den Franzosen Grund genug, den Titel zum Weltfussballer des Jahres zu gewinnen wie er dem «Kicker» sagt: «Wenn du das ganze Jahr siehst, dann hätte ich den Titel Weltfussballer vielleicht doch verdient. Man muss sich einfach nur die Statistik anschauen. Es geht einfach nicht mehr. Was soll ich noch machen?»
Keystone
Im Spitzenspiel der 19. Ligue-1-Runde trennen sich Leader Paris St-Germain und das drittplatzierte Lille 2:2. Nach einem Freistosstor von Ibrahimovic erzwangen die Gäste aus Lille den temporären Umschwung – Captain Mavuba und Kalou skorten, ehe der PSG durch ein Eigentor der Aussenseiter die drohende Heimniederlage doch noch abwendete.
Im Spitzenspiel der 19. Ligue-1-Runde trennen sich Leader Paris St-Germain und das drittplatzierte Lille 2:2. Nach einem Freistosstor von Ibrahimovic erzwangen die Gäste aus Lille den temporären Umschwung – Captain Mavuba und Kalou skorten, ehe der PSG durch ein Eigentor der Aussenseiter die drohende Heimniederlage doch noch abwendete.
Keystone
1 / 4

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch