Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: FCZ mit neuem Hauptsponsor

Die Fussball-Kurznews vom 26. Juli: +++ Falcao doch nicht schon 29 +++ Bale will unbedingt zu Real +++ GC-Gegner fordert Real Madrid+++ Thun eine Runde weiter +++ Dragovic bestätigt Transfer +++ Emeghara vor Wechsel nach Genua +++ WM in der Adventszeit?

Um Monacos neuen Star Radamel Falcao hatte es in den letzten Tagen einigen Wirbel gegeben. Sein ehemaliger Schuldirektor in Kolumbien behauptete, der Stürmer sei bereits 29 statt 27. Monaco hätte demnach 72 Millionen Franken für einen fast 30-Jährigen hingeblättert. Doch nun stöberte die Zeitung «El Tiempo» Falcaos Geburtsurkunde auf. Und siehe da: Radamel wurde am 10. Februar 1986 geboren, ist also 27.
Um Monacos neuen Star Radamel Falcao hatte es in den letzten Tagen einigen Wirbel gegeben. Sein ehemaliger Schuldirektor in Kolumbien behauptete, der Stürmer sei bereits 29 statt 27. Monaco hätte demnach 72 Millionen Franken für einen fast 30-Jährigen hingeblättert. Doch nun stöberte die Zeitung «El Tiempo» Falcaos Geburtsurkunde auf. Und siehe da: Radamel wurde am 10. Februar 1986 geboren, ist also 27.
Keystone
Stürmerstar Gareth Bale beschuldigt seinen Club Tottenham, einen Transfer zu Real Madrid zu blockieren. Gemäss «Marca» habe er zu Manager Daniel Levy gesagt: «Sie haben mir versprochen, auf Anfragen für mich zu reagieren, falls wir die Champions League verpassen. Nun, das Angebot ist eingetroffen und ich möchte für Real spielen. Halten Sie Ihr Versprechen und verhandeln!» Die Königlichen sollen eine Ablöse von 74 Millionen Franken bieten. Währenddessen berichtet «AS», dass Tottenham einem Transfer Bales zustimme, aber nur für 143 Millionen Franken.
Stürmerstar Gareth Bale beschuldigt seinen Club Tottenham, einen Transfer zu Real Madrid zu blockieren. Gemäss «Marca» habe er zu Manager Daniel Levy gesagt: «Sie haben mir versprochen, auf Anfragen für mich zu reagieren, falls wir die Champions League verpassen. Nun, das Angebot ist eingetroffen und ich möchte für Real spielen. Halten Sie Ihr Versprechen und verhandeln!» Die Königlichen sollen eine Ablöse von 74 Millionen Franken bieten. Währenddessen berichtet «AS», dass Tottenham einem Transfer Bales zustimme, aber nur für 143 Millionen Franken.
Keystone
Die WM 2022 in Katar soll laut «Kicker» in die Adventszeit verlegt werden. Die Sportzeitschrift beruft sich dabei auf Informationen aus der Führungsriege der Fifa. Demnach ist das Endspiel für den 18. Dezember geplant. Fifa-Präsident Sepp Blatter hatte sich kürzlich dafür ausgesprochen, die WM wegen der drückenden Hitze nicht wie üblich im Sommer, sondern im Winter auszutragen. Im Sommer herrschen im Golfstaat bis zu 50 Grad.
Die WM 2022 in Katar soll laut «Kicker» in die Adventszeit verlegt werden. Die Sportzeitschrift beruft sich dabei auf Informationen aus der Führungsriege der Fifa. Demnach ist das Endspiel für den 18. Dezember geplant. Fifa-Präsident Sepp Blatter hatte sich kürzlich dafür ausgesprochen, die WM wegen der drückenden Hitze nicht wie üblich im Sommer, sondern im Winter auszutragen. Im Sommer herrschen im Golfstaat bis zu 50 Grad.
Keystone
1 / 8

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch