Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Benaglio bleibt bei Wolfsburg

Die Fussballmeldungen vom 28. April: +++ Xamax in der 2. Liga inter +++ Deutschland ohne Bayern-Stars in Basel +++ Andre Lenz bleibt Wolfsburg erhalten +++ Rummenigge will Heynckes binden +++

Wie die 20 Minuten Online berichtet, hat der Schweizer Nati-Goalie Diego Benaglio seinen Ende Saison auslaufenden Vertrag mit Wolfsburg bis 2017 verlängert. Ausschlaggebend für Benaglio war Trainer Felix Magath, wie er kürzlich dem deutschen TV-Sender NDR sagte: «Wenn Magath bleibt, bleibe ich auch. Denn wo er ist, ist Erfolg.»
Wie die 20 Minuten Online berichtet, hat der Schweizer Nati-Goalie Diego Benaglio seinen Ende Saison auslaufenden Vertrag mit Wolfsburg bis 2017 verlängert. Ausschlaggebend für Benaglio war Trainer Felix Magath, wie er kürzlich dem deutschen TV-Sender NDR sagte: «Wenn Magath bleibt, bleibe ich auch. Denn wo er ist, ist Erfolg.»
Keystone
Der Verbandsrat des SFV lehnte den Antrag der Swiss Football League auf Änderung des Wettspielreglements an seiner ordentlichen Frühjahrskonferenz klar ab. Die Änderung des Wettspielreglements hätte zur Folge gehabt, dass der Neustart des Nachfolgeklubs der konkursiten Neuchâtel Xamax SA in der neu geschaffenen 1. Liga Promotion hätte erfolgen können.
Der Verbandsrat des SFV lehnte den Antrag der Swiss Football League auf Änderung des Wettspielreglements an seiner ordentlichen Frühjahrskonferenz klar ab. Die Änderung des Wettspielreglements hätte zur Folge gehabt, dass der Neustart des Nachfolgeklubs der konkursiten Neuchâtel Xamax SA in der neu geschaffenen 1. Liga Promotion hätte erfolgen können.
Keystone
Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge möchte Trainer Jupp Heynckes gerne länger an den deutschen Rekordmeister binden. «Wenn er will, könnte er auch noch länger bleiben als bis zum Vertragsende 2013», sagte Rummenigge der Zeitung «Bild».
Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge möchte Trainer Jupp Heynckes gerne länger an den deutschen Rekordmeister binden. «Wenn er will, könnte er auch noch länger bleiben als bis zum Vertragsende 2013», sagte Rummenigge der Zeitung «Bild».
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch