Zum Hauptinhalt springen

Morddrohungen gegen zwei Schiedsrichter

Getafe beendet Valencias Erfolgsserie +++ Dresden rückt nach Derby-Sieg vor +++ Heynckes ohne Vertrag bei den Bayern +++

Valencias Erfolgsserie in der spanischen Meisterschaft ist gerissen. Beim Madrider Vorortsclub Getafe kassierte der Tabellenzweite trotz mehr als einstündiger Überzahl eine 0:1-Niederlage. Markel Bergara gelang der entscheidende Treffer in der 66. Minute. Mauro Arambarri war in der 25. Minute vom Platz geflogen. Valencia verpasste es so, vom 2:2 des FC Barcelona gegen Celta Vigo zu profitieren. Der Leader hat nun fünf Punkte Vorsprung.
Valencias Erfolgsserie in der spanischen Meisterschaft ist gerissen. Beim Madrider Vorortsclub Getafe kassierte der Tabellenzweite trotz mehr als einstündiger Überzahl eine 0:1-Niederlage. Markel Bergara gelang der entscheidende Treffer in der 66. Minute. Mauro Arambarri war in der 25. Minute vom Platz geflogen. Valencia verpasste es so, vom 2:2 des FC Barcelona gegen Celta Vigo zu profitieren. Der Leader hat nun fünf Punkte Vorsprung.
AFP
Dynamo Dresden hat in der 2. Bundesliga vor ausverkauftem Haus das Sachsen-Derby gegen Erzgebirge Aue mit 4:0 gewonnen. Durch den Erfolg machte der achtfache DDR-Meister einen Sprung vom 16. auf den 11. Rang. Aufstiegsanwärter Union Berlin musste sich in Bochum mit 1.2 geschlagen geben. An der Tabellenspitze liegt weiter der überraschende Neuling Holstein Kiel. Absteiger Darmstadt rutschte durch ein 0:1 gegen Regensburg auf den Relegationsplatz 16.
Dynamo Dresden hat in der 2. Bundesliga vor ausverkauftem Haus das Sachsen-Derby gegen Erzgebirge Aue mit 4:0 gewonnen. Durch den Erfolg machte der achtfache DDR-Meister einen Sprung vom 16. auf den 11. Rang. Aufstiegsanwärter Union Berlin musste sich in Bochum mit 1.2 geschlagen geben. An der Tabellenspitze liegt weiter der überraschende Neuling Holstein Kiel. Absteiger Darmstadt rutschte durch ein 0:1 gegen Regensburg auf den Relegationsplatz 16.
Getty Images
Jupp Heynckes ist seit mittlerweile zwei Monaten wieder Chefcoach beim FC Bayern, den bereit liegenden Vertrag hat er bislang jedoch noch nicht unterschrieben. Der 72-Jährige verriet dies im Rahmen der Weihnachtsfeier eines Fanclubs. Es habe ihm schlicht die Zeit dazu gefehlt, so der Erfolgstrainer, der zehn von elf Partien mit den Münchnern gewinnen konnte.
Jupp Heynckes ist seit mittlerweile zwei Monaten wieder Chefcoach beim FC Bayern, den bereit liegenden Vertrag hat er bislang jedoch noch nicht unterschrieben. Der 72-Jährige verriet dies im Rahmen der Weihnachtsfeier eines Fanclubs. Es habe ihm schlicht die Zeit dazu gefehlt, so der Erfolgstrainer, der zehn von elf Partien mit den Münchnern gewinnen konnte.
Keystone
1 / 3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch