Zum Hauptinhalt springen

Mit Anlauf zum Torfestival

Die Berner Young Boys haben sich im 1/32-Final des Schweizer Cups gegen den Genfer Zweitligisten Veyrier-Sports nach verhaltenem Start 8:0 durchgesetzt.

Lionel Jacot kämpft mit Scott Sutter um den Ball.
Lionel Jacot kämpft mit Scott Sutter um den Ball.
Keystone
Adriano Piccoli und Samuel Afum im Stade de Veyrier.
Adriano Piccoli und Samuel Afum im Stade de Veyrier.
Keystone
Jonas Martin im Zweikampf gegen Yuya Kubo.
Jonas Martin im Zweikampf gegen Yuya Kubo.
Keystone
1 / 5

Die eigens für das Cup-Fest errichtete Tribünenkonstruktion mit Sitzgelegenheiten für 600 Zuschauer war trotz verhältnismässig hoher Ticketpreise (die günstigste Eintrittskarte kostete 30 Franken) bis auf den letzten Platz besetzt. Die Stimmung im Stade de Veyrier- Village war ausgezeichnet, die einheimischen Matchbesucher präsentierten sich prächtig gelaunt. Kein Wunder, es war schliesslich auch alles perfekt organisiert bei diesem für den FC Veyrier-Sports sporthistorischen Spiel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.