Zum Hauptinhalt springen

Meister Dortmund im Cup-Achtelfinal

Meister Borussia Dortmund zieht souverän in die Achtelfinals des deutschen Cups ein. Thorsten Finks HSV qualifizierte sich erst in der Nachspielzeit für die nächste Runde.

Freuen sich über den Sieg: Borussia Dortmunds Torhüter Mitchell Langerak zusammen mit seinen Teamkollegen.
Freuen sich über den Sieg: Borussia Dortmunds Torhüter Mitchell Langerak zusammen mit seinen Teamkollegen.
Keystone

Thorsten Fink musste bei seinem zweiten Einsatz auf der Trainerbank des Hamburger SV Überstunden machen. Erst nach Verlängerung qualifizierte sich der HSV mit 2:1 gegen den Viertligisten Trier für die nächste Runde. Trier, das in der 1. Runde mit St. Pauli bereits einen Hamburger Verein eliminiert hatte, forderte auch den HSV lange. In der 9. Minute ging der Aussenseiter in Führung. Erst nach einer guten Stunde gelang dem schwedischen Internationalen Marcus Berg das 1:1. Den Siegtreffer erzielte in der 111. Minute Dennis Aogo mit einem direkt verwandelten Freistoss.

Borussia Mönchengladbach schaffte gegen den Drittligisten Heidenheim den Einzug in die Achtelfinals erst nach Penaltyschiessen. Matchwinner der Mannschaft von Lucien Favre war Goalie Marc-André ter Stegen, der zwei Elfmeter hielt. Heidenheim hatte in der 1. Runde Werder Bremen ausgeschaltet.

Mit Dynamo Dresden scheiterte eine zweite Überraschungsmannschaft aus der 1. Runde. Der Zweitligist, der im August Bayer Leverkusen überrascht hatte, verlor beim Meister Dortmund 0:2. Die Dortmunder Tore schossen Robert Lewandowski (30.) und Mario Götze (64.).

si/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch