Zum Hauptinhalt springen

«Mein FCZ-Herz blutet»

Die Schweiz trauert. Die Fussball-Fans können es kaum glauben, dass Köbi Kuhn gestorben ist.

Zwar sind es bereits elf Jahre her, dass Köbi Kuhn als Schweizer Nationaltrainer abtrat. Doch die Fans erinnern sich gut und gerne an «Köbi national» und trauern um den 76-Jährigen. Auch Philipp Guggisberg, Kommunikationschef der Swiss Football League, schaut zurück, auf «einen der grössten Fussballer und Menschen unseres Landes».

Aber auch bei den FCZ-Supportern bleibt Kuhn unvergessen.

Kuhn war über die Kantonsgrenzen hinaus beliebt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch