Zum Hauptinhalt springen

Maradona ignoriert seine Entlassung

Diego Maradona will seine Entlassung als Trainer von Al-Wasl nicht akzeptieren. Er habe die Absicht, die Mannschaft weiterhin zu betreuen, erklärte der Weltmeister von 1986.

Entlassen? – Diego Maradona hat eine eigene Sicht der Dinge.
Entlassen? – Diego Maradona hat eine eigene Sicht der Dinge.
Keystone

Vorgestern hiess es, Diego Maradona müsse sein Traineramt in Dubai wegen Erfolglosigkeit niederlegen, doch dies scheint den streitbaren Argentinier nicht zu beeindrucken. Er sieht sich weiter als Chefcoach von Al-Wasl. Um Titel zu gewinnen, müssten einige zusätzliche Spieler angeheuert werden. Aber auch wenn das Geld hierzu nicht zur Verfügung stehe, sei er bereit, im Gespräch mit dem Clubvorstand eine Lösung für seine weitere Tätigkeit als Trainer zu finden, teilte Maradona mit.

Am Dienstag hatte Al-Wasl den 51-Jährigen im Anschluss an eine Sitzung des Vorstands nach gut einem Jahr entlassen. Unter Maradona hatte der Club aus Dubai nicht die erhofften Erfolge feiern können. Die vergangene Saison beendete Al-Wasl in der heimischen Zwölferliga nur auf dem 8. Rang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch