ABO+

«Manche stört womöglich, dass Petkovic nicht Röthlisberger heisst»

Roman Bürki ist die Nummer 1 bei Dortmund, will aber seit Anfang Jahr nicht mehr die Nummer 2 im Nationalteam sein. Er ärgert sich über unsachliche Kritik.

Der Mann der unaufgeregten und seriösen Arbeit im BVB-Tor: Roman Bürki (29). Foto: Getty Images

Der Mann der unaufgeregten und seriösen Arbeit im BVB-Tor: Roman Bürki (29). Foto: Getty Images

Fabian Ruch

Die Schweiz hat sich am Montag für die EM 2020 qualifiziert. Verfolgen Sie das Nationalteam eigentlich noch genau?
Natürlich, ich habe die Spiele gesehen und mich sehr gefreut.

Wie verbrachten Sie die Länderspielpause?
Wir hatten erneut viele englische Wochen und jetzt mal zwei Tage am Stück frei. Ich bin aber keiner, der dann schnell nach Paris oder London reist, sondern geniesse die Ruhe zu Hause. Und mein Bruder Marco spielt ja nicht weit weg in Belgien bei Waregem, er kam mich besuchen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt