Zum Hauptinhalt springen

Liverpool trennt sich von seinem Trainer

Wenige Stunden nach dem 1:1 gegen Lokalrivale Everton hat der FC Liverpool Coach Brendan Rodgers entlassen.

Entlassen: Brendan Rodgers stolpert über den enttäuschenden Saisonstart der Reds. (4. Oktober 2015)
Entlassen: Brendan Rodgers stolpert über den enttäuschenden Saisonstart der Reds. (4. Oktober 2015)
Nigel Roddis, Keystone

Liverpool trennt sich von seinem Manager Brendan Rodgers. Der 18-fache englische Meister reagiert so auf den schwachen Saisonstart mit zwölf Punkten aus acht Partien. Und auch im Europacup brillierten die Reds bisher nicht: In der Europa League spielten sie bislang zweimal Unentschieden, zuletzt am Donnerstag daheim gegen den FC Sion (1:1).

Rodgers war im Sommer 2012 vom Ligakonkurrenten Swansea gekommen und verpasste knapp zwei Jahre später unter anderem mit dem überragenden Luis Suarez als Goalgetter den ersten Titelgewinn von Liverpool seit 1990 nur ganz knapp. Damals verloren die Liverpooler die Tabellenführung in den letzten Runden noch an Manchester City.

Seither stand der Trainer fast permanent unter Druck. In der letzten Saison sprang in der Premier League bloss der 6. Rang heraus. Ein Nachfolger für den 42-jährigen Nordiren wurde noch nicht bestimmt.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch