Zum Hauptinhalt springen

Lionel Messi baut Torrekord aus

Der FC Barcelona setzt sich vor eigenem Publikum gegen Rayo Vallecano mit 3:1 durch, bereits am Samstag gewann Real Madrid gegen Mallorca 5:2.

Fleischgewordene Gravitation: Lionel Messi zieht Ball und Mensch magisch an sich.
Fleischgewordene Gravitation: Lionel Messi zieht Ball und Mensch magisch an sich.

Held des Abends im Camp Nou war wieder einmal Lionel Messi. Der Argentinier traf per Doppelpack (40. / 57.) und baute damit seinen eigenen Rekord aus - in den jüngsten 18 Liga-Partien erzielte der vierfache Weltfussballer immer zumindest ein Tor.

Das dritte Barca-Tor durch David Villa (25.) bereitete Messi mustergültig vor, ausserdem landete ein Freistoss in der 7. Minute an der Latte. La Pulga hält nun in dieser Saison bei 42 Liga-Toren und 55 Pflichtspiel-Treffern für den Tabellenführer und liegt mit insgesamt 211 Toren auf Platz sechs der ewigen Primera-Division-Rangliste.

Allerdings gab es für den FC Barcelona nicht nur Grund zur Freude. Rechtsverteidiger Adriano musste schon in der ersten Hälfte wegen einer Muskelverletzung ausgetauscht werden und fällt vier bis sechs Wochen aus. Ähnlich lange dauert die Zwangspause von Carles Puyol, weshalb die Katalanen im Champions-League-Viertelfinal gegen Paris St. Germain mit einer dünnen Personaldecke in der Defensive auskommen müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch