Zum Hauptinhalt springen

Kreativ sind in St. Gallen höchstens noch die Fans

Der FC St. Gallen kommt gegen den FC Thun nicht über ein 0:0 hinaus. Es spricht eigentlich nichts mehr für Trainer Joe Zinnbauer.

Die St. Galler Kurve blieb beim Anpfiff gegen Thun erst mal leer.
Die St. Galler Kurve blieb beim Anpfiff gegen Thun erst mal leer.
Keystone

Die ersten Transparente hingen im Fanblock des FC St. Gallen, da waren die Fans noch gar nicht da. Oder sie waren zumindest gleich wieder verschwunden, nachdem sie ihre Botschaft auf grossen Stoffbahnen in die Kurve gehängt hatten. Aus Protest kamen die treusten und lautesten Anhänger der Ostschweizer erst nach Anpfiff ins Stadion. Stattdessen stand dort zu lesen: «Ohne Konzept, Strategie und Vision, ohne Wert und Stolz in einem identitätslosen Verein. St. Gallen, das hast du nicht verdient.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.