Zum Hauptinhalt springen

Klopp stärkt Düsseldorf den Rücken

Dortmunds Meistertrainer Jürgen Klopp hält nichts davon, das Relegations-Rückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC wegen des Platzsturms der Fortuna-Fans wiederholen zu lassen.

«Absolut falsch, aber friedlich»: Jürgen Klopp gibt den Anwalt der Fortuna.
«Absolut falsch, aber friedlich»: Jürgen Klopp gibt den Anwalt der Fortuna.
Keystone

Am Freitag um 13.30 Uhr beginnt in der Zentrale des Deutschen Fussball-Bunds (DFB) in Frankfurt am Main die Verhandlung über die Wertung des für über 20 Minuten unterbrochenen Spiels zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC, an dessen Ende ein 2:2 und der sportliche Aufstieg der Düsseldorfer stand. Das DFB-Sportgericht muss entscheiden, ob die Partie unter regulären Bedingungen zu Ende gespielt wurde oder ob der Protest der Herthaner berechtigt ist. Während die Düsseldorfer im Platzsturm ihrer Fans ein unnötiges, aber friedliches Unternehmen sehen, sprechen die Berliner von Todesangst, die ihre Spieler ausstehen mussten. Fakt ist: Während eines Spiels haben Fans auf dem Rasen nichts verloren, erst recht nicht, wenn sie wie in Düsseldorf gefährliches bengalisches Feuer mit sich tragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.