Zum Hauptinhalt springen

Jetzt droht Barça der Liga-Ausschluss

Sorgen um Shaqiri+++Murat Yakin im Wechselbad der Gefühle+++Bodyguard für Reif+++Dämpfer für Sforza – auch Servette schwächelt+++

Die juristische Gangart bei der angeblichen Steuerhinterziehung im «Fall Neymar» wird immer schärfer. Nachdem der damalige FC-Barcelona-Präsident Sandro Rossel und sein Nachfolger Josep Maria Bartomeu in Rekordzeit vor Gericht gezogen worden waren, hat Richter Pablo Ruz nun auch den Verein selber ins Visier genommen. Der Staatsanwalt José Perals wird sogar noch etwas konkreter und verlangt, dass Barça für zwei Jahre aus dem spanischen Spielbetrieb ausgeschlossen wird. Sollte sich dieser Wille durchsetzen, dürfte der aktuelle Leader der Primera Division einzig an europäischen Clubwettbewerben teilnehmen. Wann die Verhandlung beginnt und sich der Verein vor Gericht verantworten muss, steht jedoch noch nicht fest.
Die juristische Gangart bei der angeblichen Steuerhinterziehung im «Fall Neymar» wird immer schärfer. Nachdem der damalige FC-Barcelona-Präsident Sandro Rossel und sein Nachfolger Josep Maria Bartomeu in Rekordzeit vor Gericht gezogen worden waren, hat Richter Pablo Ruz nun auch den Verein selber ins Visier genommen. Der Staatsanwalt José Perals wird sogar noch etwas konkreter und verlangt, dass Barça für zwei Jahre aus dem spanischen Spielbetrieb ausgeschlossen wird. Sollte sich dieser Wille durchsetzen, dürfte der aktuelle Leader der Primera Division einzig an europäischen Clubwettbewerben teilnehmen. Wann die Verhandlung beginnt und sich der Verein vor Gericht verantworten muss, steht jedoch noch nicht fest.
Keystone
Xherdan Shaqiri musste beim enttäuschenden 1:1 von Inter Mailand zu Hause gegen Cesena bereits nach 24. Minuten ausgewechselt werden. Offenbar hat sich der Schweizer Nationalspieler schwerer verletzt als zunächst angenommen. Laut italienischen Medien hat sich der Basler eine Muskelverletzung zugezogen und wird höchstwahrscheinlich auch am kommenden Donnerstag im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Wolfsburg ausfallen. Das Team von Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez hatte die Partie in Deutschland mit 3:1 gewonnen.
Xherdan Shaqiri musste beim enttäuschenden 1:1 von Inter Mailand zu Hause gegen Cesena bereits nach 24. Minuten ausgewechselt werden. Offenbar hat sich der Schweizer Nationalspieler schwerer verletzt als zunächst angenommen. Laut italienischen Medien hat sich der Basler eine Muskelverletzung zugezogen und wird höchstwahrscheinlich auch am kommenden Donnerstag im Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Wolfsburg ausfallen. Das Team von Diego Benaglio und Ricardo Rodriguez hatte die Partie in Deutschland mit 3:1 gewonnen.
Keystone
Dämpfer für Ciriaco Sforza und den FC Wohlen, der das Heimspiel gegen Biel mit 1:2 verlor. Doch auch Leader Servette schwächelt, kam gegen Schlusslicht Le Mont nicht über ein enttäuschendes 2:2 hinaus. Die Genfer weisen auf die Aargauer jetzt einen Vorsprung von drei Punkten aus, haben allerdings zwei Spiele mehr ausgetragen.
Dämpfer für Ciriaco Sforza und den FC Wohlen, der das Heimspiel gegen Biel mit 1:2 verlor. Doch auch Leader Servette schwächelt, kam gegen Schlusslicht Le Mont nicht über ein enttäuschendes 2:2 hinaus. Die Genfer weisen auf die Aargauer jetzt einen Vorsprung von drei Punkten aus, haben allerdings zwei Spiele mehr ausgetragen.
Keystone
1 / 5

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch