Zum Hauptinhalt springen

Intim-immun

Grädel war wieder einmal tanzen und quatschte in einer Bar mit einer Sucht-Therapeutin über YB.

Neulich war Grädel wieder einmal tanzen. Kein Paar-Tanz, modern tanzen. Man könnte die Location als eine Art Disko bezeichnen für Leute, die ein wenig näher am Sterben leben als andere. Und wie das so ist in diesen nächtlichen Begegnungs-Zentren (Grädels Frau war an einer Weiterbildung, das Thema hat Grädel leider vergessen), eben, wie das so ist, wenn man an einer Bar abseits der dröhnenden Bässe steht, man tauscht ein paar Sätze aus. Zum Beispiel mit einer jüngeren Frau, einer Sucht-Therapeutin, also einer Therapeutin, die Grädel berichtete, dass sie neulich «die Buben» von YB vor dem Hotel Ambassador gesehen habe. Es war – das ergab die Rekonstruktionsarbeit Grädels – vor dem Spiel gegen Aarau (2:2).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.