Schweizer Trainings-Arena: Chic ist anders

Einen Tag vor der Ankunft des Schweizer Nationalteams in Russland ist im WM-Camp Toljatti fast alles bereit – fast.

  • loading indicator
Sebastian Rieder@RiederSebastian

Prächtig sieht er aus. In sattem Grün präsentiert sich der Rasen im Stadion Torpedo. Und auch die neuen Stühle auf der Tribüne leuchten kräftig blau. Es wird zwar immer noch gehämmert und geschraubt, aber auf den ersten Blick scheint das russische WM-Camp für die Schweizer bereit zu sein.

Der Schein trügt. Denn auf dem Rasen fehlen einen Tag vor der Ankunft der Nati in Toljatti sämtliche Markierungslinien. Die lokalen Organisatoren haben also nur etwas mehr als 24 Stunden Zeit, um das Spielfeld vor dem ersten Training WM-tauglich zu machen.

Was sie nicht mehr schaffen werden: Die gesamte Anlage auf Vordermann zu bringen. Rund ums Stadion gibt es Relikte aus der Sowjet-Zeit. Die Schweizer erwartet kein Schnickschnack, grau dominiert.

Ein kleiner Rundblick: Hier im Torpedo Stadion werden die Schweizer während der WM trainieren. (Video: Tamedia)

In grosser Bereitschaft sind hingegen die Wachleute rundum die Arena, der Eingang gleicht einer Sicherheitskontrolle wie beim Flughafen. Die Vorsichtsmassnahmen führten im Vorfeld soweit, dass alle Dolendeckel auf dem Areal mit Bauschaum fixiert wurden. «Damit hier keine Sprengkörper deponiert werden können», erklärt ein Beamter.

Auch im Hotel der Schweizer ist die Polizei in Alarmbereitschaft. Im Auftrag der Fifa liess die Behörde das Resort noch einmal gründlich überprüfen.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt