Zum Hauptinhalt springen

Unrühmlicher Rekord für Real-Captain

Köln entlässt seinen Trainer +++ PSG verliert erstmals – gegen einen Aufsteiger +++ Heynckes attackiert Vorgänger Ancelotti +++ Messis Bruder verhaftet +++

Bei Reals 0:0 bei Athletic Bilbao wurde Captain Sergio Ramos mal wieder vom Platz gestellt. In der 86. Minute wurde sein Ellbogenschlag mit der zweiten gelben Karte bestraft, wodurch Real die Partie mit einem Mann weniger beenden musste. Es ist bereits der 19. Platzverweis für Ramos in der spanischen Liga – damit ist er neu alleiniger Rekordhalter. Inklusive Champions League und spanischem Cup ist es sogar das 24. Mal, dass Ramos vom Schiedsrichter frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. In der aktuellen Spielzeit ist es bereits der zweite Platzverweis – seit er 2005 zu Real Madrid wechselte, überstand der 31-Jährige nur eine Saison ohne rote Karte (2014/15).
Bei Reals 0:0 bei Athletic Bilbao wurde Captain Sergio Ramos mal wieder vom Platz gestellt. In der 86. Minute wurde sein Ellbogenschlag mit der zweiten gelben Karte bestraft, wodurch Real die Partie mit einem Mann weniger beenden musste. Es ist bereits der 19. Platzverweis für Ramos in der spanischen Liga – damit ist er neu alleiniger Rekordhalter. Inklusive Champions League und spanischem Cup ist es sogar das 24. Mal, dass Ramos vom Schiedsrichter frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. In der aktuellen Spielzeit ist es bereits der zweite Platzverweis – seit er 2005 zu Real Madrid wechselte, überstand der 31-Jährige nur eine Saison ohne rote Karte (2014/15).
Reuters
Sieben Monate lang blieb Paris Saint-Germain in Pflichtspielen ungeschlagen – nun riss diese Serie ausgerechnet bei einem Aufsteiger. In der 16. Runde der Ligue 1 unterlag das Pariser Starensemble gegen Racing Strasbourg 1:2. Drei Tage vor dem Champions-League-Duell bei Bayern München stellte PSG-Coach Unai Emery im Elsass fast alle Leistungsträger auf. Neymar stand ebenso in der Startformation wie Kylian Mbappé, der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1. Eine Viertelstunde vor Schluss griff schliesslich auch Edinson Cavani ins Geschehen im Stade de la Meinau ein, am Spielstand änderte sich jedoch nichts mehr. Den Siegtreffer für Strasbourg markierte Stéphane Bahoken mit einem Schuss aus 13 Metern (65.). Vor der ersten Saisonniederlage war PSG letztmals Ende April bei Lucien Favres Nizza als Verlierer vom Feld gegangen.
Sieben Monate lang blieb Paris Saint-Germain in Pflichtspielen ungeschlagen – nun riss diese Serie ausgerechnet bei einem Aufsteiger. In der 16. Runde der Ligue 1 unterlag das Pariser Starensemble gegen Racing Strasbourg 1:2. Drei Tage vor dem Champions-League-Duell bei Bayern München stellte PSG-Coach Unai Emery im Elsass fast alle Leistungsträger auf. Neymar stand ebenso in der Startformation wie Kylian Mbappé, der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1. Eine Viertelstunde vor Schluss griff schliesslich auch Edinson Cavani ins Geschehen im Stade de la Meinau ein, am Spielstand änderte sich jedoch nichts mehr. Den Siegtreffer für Strasbourg markierte Stéphane Bahoken mit einem Schuss aus 13 Metern (65.). Vor der ersten Saisonniederlage war PSG letztmals Ende April bei Lucien Favres Nizza als Verlierer vom Feld gegangen.
Reuters
Der ehemalige Super-League-Trainer Jeff Saibene hat sich mit Arminia Bielefeld in der 2. Bundesliga durch ein 5:0 über den nun seit sieben Spielen sieglosen FC St. Pauli auf den 5. Rang verbessert. Schlusslicht Kaiserslautern verlor auch in Heidenheim – das entscheidende 3:2 für die Gastgeber fiel in der Nachspielzeit.
Der ehemalige Super-League-Trainer Jeff Saibene hat sich mit Arminia Bielefeld in der 2. Bundesliga durch ein 5:0 über den nun seit sieben Spielen sieglosen FC St. Pauli auf den 5. Rang verbessert. Schlusslicht Kaiserslautern verlor auch in Heidenheim – das entscheidende 3:2 für die Gastgeber fiel in der Nachspielzeit.
Keystone
1 / 8

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch