Zum Hauptinhalt springen

Hoarau weckt Titelträume

Seit Jahren befindet sich YB im Tal der Titellosigkeit. Mit dem französischen Torjäger Guillaume Hoarau gelang den Bernern ein Königstransfer.

Für YB ein absoluter Glücksfall: Guillaume Hoarau.
Für YB ein absoluter Glücksfall: Guillaume Hoarau.
Thomas Hodel, Keystone

Es ist noch gar nicht so lange her, da bewegte sich YB fast auf Augenhöhe mit Basel und träumten die Fans von Titeln. 2010 wars, als sich die Berner unter der Führung von Mittelfeldstratege Gilles Yapi und Stürmerstar Seydou Doumbia bis zum letzten Spieltag um den Meisterpokal stritten mit dem FCB.

Doch statt endlich ins gelobte Land zu gelangen, folgten Jahre der Dürre, der grossen Irrungen und Wirrungen, des Leidens. Erst nach Fredy Bickels Rückkehr als Sportchef begann sich der Himmel langsam aufzuhellen. Der Zürcher holte nicht nur alte Weggefährten ins Stade de Suisse, sondern verpflichtete auch einige starke Spieler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.