Zum Hauptinhalt springen

Hitzfeld kann wieder auf Yakin, Stocker und Barnetta zählen

Nati-Coach Ottmar Hitzfeld hat sein Kader für die beiden EM-Qualifikationsspiele in Montenegro (8. Oktober) und in Basel gegen Wales (12. Oktober) auf wichtigen Position verändert.

Steht wieder zur Verfügung: Leverkusens Tranquillo Barnetta kehrt in die Landesauswahl zurück.
Steht wieder zur Verfügung: Leverkusens Tranquillo Barnetta kehrt in die Landesauswahl zurück.
Keystone

Der Trainer der Schweizer Nationalmannschaft kann wieder auf die genesenen Mittelfeldspieler Hakan Yakin (Luzern), Tranquillo Barnetta (Leverkusen) und Valentin Stocker (Basel) zählen. Das Trio musste wegen Verletzungen oder Krankheiten beim 1:3 gegen England passen.

Nicht im Aufgebot figurieren Albert Bunjaku vom 1. FC Nürnberg sowie Zürichs Mittelfeldspieler Xavier Margairaz, der die Erwartungen gegen Australien und England nicht erfüllen konnte. Bundesliga-Stürmer Bunjaku fällt wegen einer Verletzung für längere Zeit aus. Ebenfalls nicht berücksichtigt wurde der wieder genesene Arsenal-Verteidiger Johann Djourou, dessen Rückkehr ins Nationalteam erwartet worden war.

YB stellt das höchste Kontingent

Elf Spieler aus der Axpo Super League, fünf aus der Serie A und vier aus der Bundesliga stehen in Hitzfelds Aufgebot. Die Young Boys stellen mit fünf Spielern die höchste Anzahl Nationalspieler vor dem FC Basel (4).

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch