Zum Hauptinhalt springen

Heimdebakel für Behrami und Co – nur Remis für die Bayern

Der HSV mit den Schweizern Valon Behrami und Johan Djourou unterliegt in der 2. Bundesliga-Runde Neuling Paderborn zu Hause 0:3. Die Bayern kommen zu einem 1:1 auf Schalke.

Es brennt wieder in Hamburg: Valon Behrami (l.) und seine Teamkollegen werden vom Neuling überfahren.
Es brennt wieder in Hamburg: Valon Behrami (l.) und seine Teamkollegen werden vom Neuling überfahren.
Keystone

Der erste Sieg in der 1. Bundesliga gelang Paderborn gegen den fehlerhaften Hamburger SV durch Treffer von Elias Kachunga, Mario Vrancic und Moritz Stoppelkamp. Eine deutliche Schwächung für die Hanseaten war die verletzungsbedingte Auswechslung des angeschlagenen Captains Rafael van der Vaart schon nach 37 Minuten. Das Heimteam wurde nach dem Schlusspfiff vom Publikum gnadenlos ausgepfiffen. 1 Punkt aus den ersten beiden Partien gegen zwei Aufsteiger – der Start in die Meisterschaft ist Valon Behrami und Co gründlich misslungen.

Auch der zweite Neuling, der 1. FC Köln, feierte einen überraschenden Auswärtssieg. Die Geissböcke setzten sich dank Treffern von Yuya Osako und Anthony Ujah beim VfB Stuttgart mit 2:0 durch.

Alonso und Shaqiri spielten von Beginn weg

Die Bayern verpassen bei der Premiere von Xabi Alonso den zweiten Saisonsieg. Einen Tag nach der Verpflichtung des Spaniers, der einen beeindruckenden Einstand zeigte, muss sich der Titelverteidiger auf Schalke mit einem 1:1 zufriedengeben. Weltmeister Benedikt Höwedes sorgte vor 61'973 Zuschauern in der ausverkauften Arena für den umstrittenen Ausgleich (62., Hands?) und rettete den Knappen noch einen Punkt. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola, bei der Xherdan Shaqiri von Beginn weg spielte, war im Topduell des 2. Spieltages durch Robert Lewandowski in der 10. Minute in Führung gegangen und über weite Phasen die klar dominierende Equipe gewesen.

Bayer Leverkusen besiegte Hertha BSC in einem spannenden Spiel mit 4:2 und verteidigte durch den fünften Pflichtspielsieg in Serie die Tabellenführung. Der Kroate Tin Jedvaj leistete sich zwar ein Eigentor zum 0:1, doch dann ebnete der 18-Jährige dem Champions-League-Teilnehmer mit dem 1:1 den Weg zum Sieg. Emir Spahic (62.), der eingewechselte U19-Europameister Julian Brandt (74.) und Karim Bellarabi (86.) machten den Sieg für Leverkusen perfekt. Für die ersatzgeschwächten Berliner (mit Fabian Lustenberger, aber ohne Valentin Stocker) war Julian Schieber (60.) erfolgreich. Der Schweizer Nationalstürmer Josip Drmic verfolgte die Partie auf der Ersatzbank der Werkself.

Werder und Wolfsburg verpassen Heimsieg

Der VfL Wolfsburg (ohne den erkrankten Diego Benaglio, aber mit Riccardo Rodriguez) holte sich beim 2:2 gegen Eintracht Frankfurt den ersten Punkt. Den Wölfen reichte es zuhause nur zu einem Freistosstor von Naldo und einem Treffer von Maximilian Arnold. Ausgerechnet ein Eigentor des ehemaligen Frankfurters Sebastian Jung und der späte Ausgleich des eingewechselten Vaclav Kadlec (85.) retteten den defensiv starken Hessen, die mit Haris Seferovic antraten, einen glücklichen Punkt.

Werder Bremen kam trotz stürmischer zweiter Hälfte und ausgezeichneten Torchancen gegen Hoffenheim über ein 1:1 nicht hinaus. Die Führung der Gäste durch Roberto Firmino glich Werder-Zugang Alejandro Galvez mit einem Volleyschuss aus.

Die 2. Bundesliga-Runde:Bayer Leverkusen - Hertha Berlin 4:2 (1:1) 27'819 Zuschauer. - Tore: 24. Jedvaj (Eigentor) 0:1. 50. Jedvaj 1:1. 60. Schieber 1:2. 62. Spahic 2:2. 74. Brandt 3:2. 86. Bellarabi 4:2. - Bemerkungen: Leverkusen ohne Drmic (Ersatz), Hertha mit Lustenberger, ohne Stocker (nicht im Aufgebot/spielte am Freitag mit den Amateuren).

Schalke - Bayern München 1:1 (0:1) 61'973 Zuschauer. - Tore: 10. Lewandowski 0:1. 62. Höwedes 1:1. - Bemerkungen: Schalke ohne Barnetta (Ersatz), Bayern von Beginn weg mit Shaqiri.

Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 2:2 (1:1) 27'528 Zuschauer. - Tore: 15. Naldo 1:0. 23. Jung (Eigentor) 1:1. 79. Arnold 2:1. 85. Kadlec 2:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Rodriguez, ohne Benaglio (krank) und Klose (Ersatz), Frankfurt mit Seferovic.

Werder Bremen - Hoffenheim 1:1 (0:1) 38'900 Zuschauer. - Tore: 19. Firmino 0:1. 59. Galvez 1:1. - Bemerkung: Hoffenheim ohne Schwegler (verletzt).

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 0:2 (0:1) 55'000 Zuschauer. - Tore: 22. Osako 0:1. 33. Ujah 0:2.

Hamburger SV - Paderborn 0:3 (0:1) 54'553 Zuschauer. - Tore: 30. Kachunga 0:1. 68. Vrancic 0:2. 87. Stoppelkampf 0:3. - Bemerkung: Hamburger SV mit Djourou und Behrami.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch