Zum Hauptinhalt springen

Guardiolas grosser Traum

Vorvertrag für Weltmeister?+++Rücktritt von William Gallas +++ Bundesligist bestätigt Interesse an Basels Juwel +++ Ronaldo knackt 100-Mio.-Marke +++ Di Matteo und der Busfahrer +++

Der zweifache Champions-League-Sieger und aktuelle Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, träumt offenbar von einem Engagement beim englischen Rekordmeister Manchester United. Englische Medien stützen sich auf Informationen aus Guardiolas Biografie «Herr Pep», des spanischen Journalisten Marti Perarnau. Im Rahmen des Champions-League-Halbfinalspiel Manchester United gegen Schalke 04 soll der Erfolgstrainer in Old Trafford zu Besuch gewesen sein und seinem engen Vertrauten Manel Estiarte gesagt haben: «Mir gefällt die Stimmung in diesem Stadion. Hier würde ich gerne einmal trainieren.» Beim deutschen Rekordmeister hat Guardiola noch Vertrag bis Ende Juni 2016.
Der zweifache Champions-League-Sieger und aktuelle Trainer des FC Bayern München, Pep Guardiola, träumt offenbar von einem Engagement beim englischen Rekordmeister Manchester United. Englische Medien stützen sich auf Informationen aus Guardiolas Biografie «Herr Pep», des spanischen Journalisten Marti Perarnau. Im Rahmen des Champions-League-Halbfinalspiel Manchester United gegen Schalke 04 soll der Erfolgstrainer in Old Trafford zu Besuch gewesen sein und seinem engen Vertrauten Manel Estiarte gesagt haben: «Mir gefällt die Stimmung in diesem Stadion. Hier würde ich gerne einmal trainieren.» Beim deutschen Rekordmeister hat Guardiola noch Vertrag bis Ende Juni 2016.
Keystone
Die Wechselgerüchte um Sami Khedira nehmen kein Ende. Bei Real Madrid angeblich auf dem Abstellgleis, soll er laut der englischen „Daily Mail“ bereits im Winter einen Vorvertrag bei Chelsea unterzeichnen. Eine Verlängerung des Vertrages bei den „Königlichen“ habe der 27-Jährige, dessen Arbeitspapier noch bis im Sommer 2015 gültig ist, angeblich abgelehnt. Chelsea-Coach José Mourinho wollte Khedira, der damals noch beim VfB Stuttgart spielte, schon vor sieben Jahren nach London locken. Der 51-fache deutsche Nationalspieler bestritt am Mittwoch erstmals nach seinem Muskelbündelriss im linken Oberschenkel eine Trainingseinheit und könnte am Samstag in Levante sein Comeback geben.
Die Wechselgerüchte um Sami Khedira nehmen kein Ende. Bei Real Madrid angeblich auf dem Abstellgleis, soll er laut der englischen „Daily Mail“ bereits im Winter einen Vorvertrag bei Chelsea unterzeichnen. Eine Verlängerung des Vertrages bei den „Königlichen“ habe der 27-Jährige, dessen Arbeitspapier noch bis im Sommer 2015 gültig ist, angeblich abgelehnt. Chelsea-Coach José Mourinho wollte Khedira, der damals noch beim VfB Stuttgart spielte, schon vor sieben Jahren nach London locken. Der 51-fache deutsche Nationalspieler bestritt am Mittwoch erstmals nach seinem Muskelbündelriss im linken Oberschenkel eine Trainingseinheit und könnte am Samstag in Levante sein Comeback geben.
Keystone
Unter dem neuen Schweizer Trainer Roberto Di Matteo gehen die Uhren auf Schalke anders. Captain und Weltmeister Benedikt Höwedes sagt in «Bild»: «Am ersten Tag lag auf der Bank ein Strafenkatalog – für alle gut sichtbar.» Darin gehe es um Dinge wie das Handy in der Kabine oder mögliche Verspätungen. Unter dem Schaffhauser wird sogar der Buschauffeur ins Training miteinbezogen. Lars Laser, der auch Zeugwart ist, muss mit seinem Kollegen Enrico Heil verletzte Spieler auf dem Platz betreuen und sogar als Balljunge einspringen.
Unter dem neuen Schweizer Trainer Roberto Di Matteo gehen die Uhren auf Schalke anders. Captain und Weltmeister Benedikt Höwedes sagt in «Bild»: «Am ersten Tag lag auf der Bank ein Strafenkatalog – für alle gut sichtbar.» Darin gehe es um Dinge wie das Handy in der Kabine oder mögliche Verspätungen. Unter dem Schaffhauser wird sogar der Buschauffeur ins Training miteinbezogen. Lars Laser, der auch Zeugwart ist, muss mit seinem Kollegen Enrico Heil verletzte Spieler auf dem Platz betreuen und sogar als Balljunge einspringen.
Keystone
1 / 6

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch