Zum Hauptinhalt springen

Grau, grau, grau - und doch schillernd

«So etwas habe ich noch nie erlebt», sagte FCZ-Schönbächler. Was er meinte: Bei Auswechslungen sah man die neuen Spieler nicht mehr.

Fussballromantik Schützenwiese: Präsident Ancillo Canepa und sein FCZ zu Gast in Winterthur.
Fussballromantik Schützenwiese: Präsident Ancillo Canepa und sein FCZ zu Gast in Winterthur.
Ennio Leanza, Keystone
Hier hatte niemand mehr den Durchblick: Dichter Nebel hing über dem Fussballstadion. FCZ-Trainer Uli Forte versucht die Fans zu beruhigen.
Hier hatte niemand mehr den Durchblick: Dichter Nebel hing über dem Fussballstadion. FCZ-Trainer Uli Forte versucht die Fans zu beruhigen.
/Ennio Leanza, Keystone
Im Salon Erika herrschte Andrang wie immer.
Im Salon Erika herrschte Andrang wie immer.
Urs Jaudas
1 / 10

Da ist er wieder, dieser Moment, in dem sich gewöhnliche Dinge vor den Augen Tausender in etwas Besonderes verwandeln. Nur zeigen sich für einmal nicht Stürmer und Torhüter dafür zuständig, es ist das Rundherum, es sind die Zuschauer. Die Uhr zeigt Viertel vor acht, die Spieler betreten das Spielfeld, Nebelschwaden liegen surreal darüber, ACDC erklingt, die Zuschauer singen und klatschen. Links trägt die Schützenwiese Rot-Weiss, rechts Blau-Weiss. Ein Gefühl der Ergriffenheit macht sich breit. «Das ist Fussball», sagt einer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.