Zum Hauptinhalt springen

Shaqiri taucht mit Stoke

Stoke City befindet sich im Tief. Das Team von Xherdan Shaqiri nähert sich bedrohlich der Abstiegszone. Derweil baut Manchester City seine Rekordserie aus.

ManUniteds Torschützen: Jesse Lingard (l.) und Romelu Lukaku. (17. Dezember 2017)
ManUniteds Torschützen: Jesse Lingard (l.) und Romelu Lukaku. (17. Dezember 2017)
Michael Regan/Getty Images
Für Romelu Lukaku (m.) war es bereits der 10. Saisontreffer.
Für Romelu Lukaku (m.) war es bereits der 10. Saisontreffer.
Michael Regan/Getty Images)
Gleich zweimal traf Raheem Sterling: Er erzielte die Tore zum 3:0 und 4:0 und liess sich gebührend vom Heimpublikum feiern.
Gleich zweimal traf Raheem Sterling: Er erzielte die Tore zum 3:0 und 4:0 und liess sich gebührend vom Heimpublikum feiern.
Laurence Griffiths/Getty Images
1 / 11

Das 0:3 zuhause gegen das ebenfalls nicht auf Rosen gebettete West Ham United bedeutete die fünfte Niederlage in den letzten sechs Meisterschaftsspielen für Stoke City.

Das 2:0 nach 75 Minuten für die Londoner erzielte Marko Arnautovic, der letzte Saison noch für Stoke gespielt hatte. Bis zu diesem Treffer kamen weder Xherdan Shaqiri noch einer seiner Mitspieler zu einer reellen Torchance. Auch für Trainer Mark Hughes musste dies eine bittere Erkenntnis gewesen sein.

Manchester City unaufhaltsam

Manchester City liess sich von Tottenham nicht stoppen. Der nächste Champions-League-Gegner des FC Basel gewann das Schlagerspiel des Tages 4:1 und baute die Rekordserie in der Liga auf 16 Siege aus.

Die Statistik mit nur einem von 17 gewonnenen Spielen gegen die Schwergewichte der Liga in den drei an sich erfolgreichen Jahren unter Mauricio Pochettino versprach nichts Gutes für Tottenham. Und so kam es auch: Die Londoner waren dem aktuellen Dominator komplett unterlegen und verloren auch in dieser Höhe verdient.

Es dauerte 55 Minuten, ehe Harry Kane den ersten Torschuss seines Teams abgab. Zwar stand für Tottenham schliesslich ein Treffer zu Buche, Christian Eriksens Treffer in der Nachspielzeit war aber bedeutungslos; es war das 1:4.

Ilkay Gündogan hatte die Citizens nach einer Viertelstunde nach einem Corner per Kopf auf Kurs gebracht.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Kevin de Bruyne (70.) und Raheem Sterling (80./90.), zudem schoss Gabriel Jesus einen Foulpenalty an den Pfosten. Das Team von Pep Guardiola baute seinen Vorsprung auf Verfolger Manchester United damit vorübergehend auf 14 Punkte aus.

Traumtor von Özil

Die Gunners bezwangen in der 18. Runde daheim Newcastle United mühevoll mit 1:0. Arsenal, bei dem Granit Xhaka den ganzen Match bestritt, hatte grosse Schwierigkeiten, den im untersten Bereich der Tabelle klassierten Aufsteiger aus Nordengland zu dominieren und zu guten Chancen zu kommen. Das einzige Tor war jedoch eine Augenweide. Mesut Özil erzielte es nach 23 Minuten aus rund 14 Metern mit einer Direktabnahme aus Hüfthöhe. Xhaka sah in der zweiten Hälfte die gelbe Karte.

Auch Chelsea mit Mühe

Auch Chelsea hatte mehr Schwierigkeiten als erwartet, um Southampton zu Hause 1:0 zu bezwingen. Marcos Alonso traf wenige Sekunden vor der Pause. Im Unterschied zu Arsenal erspielte sich Chelsea jedoch eine Reihe erstklassiger Chancen.

Huddersfield spielte erst zum vierten Mal in dieser Saison mit Florent Hadergjonaj (früher Young Boys) in der Startaufstellung. Dem Aufsteiger reichte es zum dritten Auswärtssieg, einem 4:1 in Watford.

England, 18. Runde, Samstag:

Manchester City - Tottenham Hotspur 4:1 (1:0).- 52'214 Zuschauer. - Tore: 14. Gündogan 1:0. 70. De Bruyne 2:0. 80. Sterling 3:0. 90. Sterling 4:0. 93. Eriksen 4:1. - Bemerkung: 75. Gabriel Jesus (Manchester City) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Leicester City - Crystal Palace 0:3 (0:2) 31'081 Zuschauer. - Tore: 19. Benteke 0:1. 40. Zaha 0:2. 94. Sako 0:3. - Bemerkungen: Leicester ohne Jakupovic (nicht im Aufgebot). 61. Gelb-Rote Karte gegen Ndidi (Leicester).

Arsenal - Newcastle United 1:0 (1:0) 59'379 Zuschauer. - Tor: 23. Özil 1:0. - Bemerkungen: Arsenal mit Granit Xhaka (verwarnt).

Chelsea - Southampton 1:0 (1:0) 41'562 Zuschauer. - Tor: 45. Alonso 1:0.

Watford - Huddersfield 1:4 (0:2) 20'026 Zuschauer. - Tore: 6. Kachunga 0:1. 23. Mooy 0:2. 50. Depoitre 0:3. 68. Doucouré 1:3. 90. Mooy (Foulpenalty) 1:4. - Bemerkungen: Huddersfield mit Hadergjonaj (Ersatz). 33. Rote Karte gegen Deeney (Watford/Foul). 61. Gelb-rote Karte gegen Hogg (Huddersfield).

Stoke City - West Ham United 0:3 (0:1) 29'265 Zuschauer. - Tore: 18. Noble (Foulpenalty) 0:1. 75. Arnautovic 0:2. 86. Sakho 0:3. - Bemerkungen: Stoke City mit Shaqiri. West Ham United ohne Edimilson Fernandes (verletzt). 68. Lattenschuss von Arnautovic (West Ham United). Spielbeginn wegen eines langen Stromausfalls 60 Minuten verspätet.

Rangliste: 1. Manchester City 18/52 (56:12). 2. Manchester United 17/38 (37:11). 3. Chelsea 18/38 (32:14). 4. Arsenal 18/33 (31:20). 5. Burnley 18/32 (16:12). 6. Liverpool 17/31 (34:20). 7. Tottenham Hotspur 18/31 (31:18). 8. Leicester City 18/26 (27:26). 9. Everton 17/22 (21:29). 10. Watford 18/22 (27:33). 11. Huddersfield Town 18/21 (16:30). 12. Southampton 18/18 (17:24). 13. Brighton & Hove Albion 18/18 (14:23). 14. Crystal Palace 18/17 (15:28). 15. West Ham United 18/17 (17:32). 16. Bournemouth 17/16 (15:20). 17. Stoke City 18/16 (19:39). 18. Newcastle United 18/15 (16:27). 19. West Bromwich Albion 17/14 (12:22). 20. Swansea City 17/12 (9:22).

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch