Zum Hauptinhalt springen

Glücklicher Milan-Sieg bei Senderos' Premiere

Im Uefa-Cup hat die AC Milan dank eines genialen Treffers von Ronaldinho gegen Braga gewonnen.

Voller Einsatz: Senderos stoppt einen Braga-Spieler.
Voller Einsatz: Senderos stoppt einen Braga-Spieler.
Keystone

Seit seinem Transfer von Arsenal zur AC Milan war Philippe Senderos vor allem verletzt. Heute Abend debütierte der Innenverteidiger im Team des siebenfachen Meistercup-Siegers. Der Schweizer wurde vom FC Braga, der in der Meisterschaft Portugals auf Platz 9 abgestürzt ist, allerdings kaum je gefordert. Seedorf und Ronaldinho wurden erst spät eingewechselt - aber eben nicht zu spät: Mit einem herrlichen Schuss ins Lattenkreuz ersparte der Brasilianer Milan in letzter Sekunde einen blamablen ersten Punktverlust.

Inlers Udinese gewinnt in Moskau

Gökhan Inlers Squadra spielt seit Wochen auf höchstem Niveau. In der Serie A ist Udinese seit acht Runden ungeschlagen. Makellos ist die Bilanz in der Uefa-Cup-Gruppenphase. Nach zwei Runden führen die Italiener in der schwierigen Gruppe D mit dem Punktemaximum. In Moskau schoss Fabio Quagliarella die entscheidenden Tore zum 2:1-Sieg. Nach dem Ausgleich von Spartak erzwang der italienische Internationale mit einem Foulpenalty (60.) die Entscheidung.

Stuttgart siegt dank Mario Gomez

Am zweiten Spieltag der Uefa-Cup-Gruppenphase meldete sich der VfB Stuttgart mit einem 2:0 gegen den serbischen Champion Partizan zurück. Innerhalb von vier Minuten entschärfte Mario Gomez die heikle europäische Situation Stuttgarts. Der beste Stürmer der Schwaben beruhigte die VfB-Gemüter mit zwei platzierten Schüssen. Das 2:0 gegen Partizan entsprach durchaus der Differenz zwischen dem Zehnten der Bundesliga und dem Leader der serbischen Liga. Und Gomez ist 2008 im 33. Spiel beim 31. Treffer angelangt. Die Defensive mit dem wieder gesunden Ludovic Magnin genügte am 1000. Arbeitstag von Trainer Armin Veh dem internationalen Anspruch.

Hertha Berlin holt Punkt in der Ukraine

Eine gute Ausgangslage besitzt die Hertha aus Berlin. Im eiskalten Osten erreichte das Team von Coach Lucien Favre gegen den ukrainischen Spitzenklub Metalist Charkow ein torloses Remis. Der Verein aus der deutschen Kapitale überzeugte vor gegen 40'000 Zuschauern mit einer taktisch erstklassigen Leistung. Defensiv liess das Innenduo Simunic und Kaka praktisch keine gefährliche Szene zu. Trotz einer langen Verletztenliste (sieben Spieler fehlten) beanspruchten die Berliner sogar die besseren Szenen als die Einheimischen. Ein abgefälschter Schuss des Serben Gojko Kacar prallte an die Latte. Noch vor der Pause verpasste Woronin eine zweite hochprozentige Chance.

Kantersieg für Wolfsburg mit Benaglio

5:1 deklassierte Wolfsburg den holländischen Vertreter Heerenveen. Nach dem 0:1, das dem Schweizer National-Keeper Diego Benaglio nicht anzulasten war, trafen gleich vier verschiedene Spieler; Dzeko war doppelt erfolgreich. Schalke (1:1 in Santander) und Berlin (0:0 in Charkiw) versilberten das deutsche Gesamtergebnis weiter.

Manchester City startete mit einem spektakulären 3:2 zur Gruppen-Runde. Gegen Twente Enschede führten die Engländer nach 120 Sekunden dank Wright-Phillips 1:0. Nach dem Ausgleich von Twente (mit Blaise Nkufo im Sturm) stürmte City nach der Pause innerhalb von fünf Minute zur 3:1-Führung. Robinho schoss das 2:1, ehe der frühere GC-Professional Benjamin erhöhte. Gelson Fernandes gehörte im englischen Ensemble erstmals seit dem 17. August wieder zur Startformation.

si/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch