Zum Hauptinhalt springen

Gladbachs Vizepräsident Bonhof sagt, was mit Favre und Xhaka läuft

Im «Doppelpass» des deutschen TV-Senders Sport 1 spielen sich Trainer, Präsidenten, Manager und Experten die Bälle zu. Gladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof und Basels Ex-Coach Thorsten Fink waren diesmal zu Gast.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl (l.) und Vizepräsident Rainer Bonhof (r.) wollen mit dem Schweizer Trainer Lucien Favre langfristig zusammenarbeiten.
Gladbachs Sportdirektor Max Eberl (l.) und Vizepräsident Rainer Bonhof (r.) wollen mit dem Schweizer Trainer Lucien Favre langfristig zusammenarbeiten.
Keystone
Favre (M.) hat Gladbach in der vergangenen Saison vor dem Abstieg bewahrt und peilt zurzeit die Champions League an.
Favre (M.) hat Gladbach in der vergangenen Saison vor dem Abstieg bewahrt und peilt zurzeit die Champions League an.
Keystone
Der Deutsche hat in Basel aus dem ungeschliffenen Diamanten einen Schweizer Nationalspieler geformt.
Der Deutsche hat in Basel aus dem ungeschliffenen Diamanten einen Schweizer Nationalspieler geformt.
Keystone
1 / 7

Der ehemalige Basler Meistermacher musste nach seinem Wechsel zum HSV bei seinem ersten Auftritt im «Doppelpass» gleich einmal Lehrgeld bezahlen. «Im Fussball geht es um Leidenschaft», sagte Fink. Und musste für diese Platitüde gleich fünf Euro bezahlen. Wer im «Doppelpass» mit einer nichtssagenden Antwort kommt, wird gleich zur Kasse gebeten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.