Zum Hauptinhalt springen

GC-Talent vor Debüt bei Hitzfeld

Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld bietet für das Länderspiel vom 14. November in Sousse gegen Tunesien 21 Profis auf – darunter auch GC-Spieler Izet Hajrovic.

Bald im roten Shirt der Nationalmannschaft: Izet Hajrovic.
Bald im roten Shirt der Nationalmannschaft: Izet Hajrovic.
Keystone

Izet Hajrovic steht erstmals im Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft. Der 21-jährige Mittelfeldspieler von den Grasshoppers war zuletzt fünfmal in Folge in die Schweizer U-21-Auswahl berufen worden. Hajrovic realisierte in der laufenden Saison fünf Tore sowie die gleiche Anzahl Torvorlagen. «Er ist auch im Erfolg ein topseriöser Arbeiter geblieben», lobt ihn Hitzfeld.

Ansonsten bietet das Aufgebot keine Überraschungen. «Wir haben nur zwei Länderspiele und wenige Trainingseinheiten, bis es im März auf Zypern in der WM-Qualifikation weitergeht. Da will ich die knappe Zeit nicht für grosse Experimente nutzen, sondern dazu, dass mit dem aktuellen Kader Organisation, Laufwege und Automatismen verbessert werden», erklärt der Nationalcoach.

Der 1,77 m grosse und 71 kg schwere Hajrovic kam via Birr und Windisch im Jahr 2000 zu den Grasshoppers. Dort machte der Linksfüsser konstant Fortschritte. Er entwickelte eine hohe Qualität bei Distanzschüssen und direkten Freistössen.

Schweizer Aufgebot für das Testspiel vom 14. November in Sousse gegen Tunesien

Tor: Diego Benaglio (Wolfsburg), Yann Sommer (Basel), Marco Wölfli (Young Boys).

Verteidigung: Johan Djourou (Arsenal), Timm Klose (Nürnberg), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Ricardo Rodriguez (Wolfsburg), Steve von Bergen (Palermo), Reto Ziegler (Lokomotive Moskau).

Mittelfeld und Sturm: Tranquillo Barnetta (Schalke), Valon Behrami (Napoli), Nassim Ben Khalifa (Grasshoppers), Eren Derdiyok (Hoffenheim), Blerim Dzemaili (Napoli), Gelson Fernandes (Sporting Lissabon), Izet Hajrovic (Grasshoppers), Gökhan Inler (Napoli), Admir Mehmedi (Dynamo Kiew), Xherdan Shaqiri (Bayern München), Valentin Stocker (Basel), Granit Xhaka (Gladbach).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch