GC trennt sich von Trainer Bernegger – Yakin in den Startlöchern

Nach dem schwachen Saisonstart haben die Grasshoppers ihren Coach Carlos Bernegger per sofort entlassen. Sein Nachfolger soll Murat Yakin werden.

Seines Amtes enthoben: Carlos Bernegger.

Seines Amtes enthoben: Carlos Bernegger.

(Bild: Keystone)

Die Grasshoppers trennen sich nach dem schwachen Saisonstart per sofort von Trainer Carlos Bernegger. Die Führung bestätigte eine entsprechende Meldung des «Blick».

Obwohl der 48-Jährige am letzten Sonntag gegen St. Gallen (2:0) den ersten Saisonsieg einfahren konnte, wollen die Zürcher nicht mehr mit dem argentinisch-schweizerischen Doppelbürger weiterarbeiten. Noch nicht offiziell bekannt ist, wer Berneggers Nachfolge antreten und wer am Samstag im Duell gegen das noch sieglose Schlusslicht Lausanne an der Seitenlinie stehen wird. Wie der «Blick» berichtet, soll Murat Yakin, derzeit Coach des Challenge-League-Leader Schaffhausen, das Amt übernehmen.

Bernegger machte seinem Unmut nach der Entlassung Luft und sagte, er verstehe die Welt nicht mehr. GC hatte Bernegger erst im letzten Frühling als Ersatz für den entlassenen Pierluigi Tami verpflichtet – es war das vierte Mal, dass dieser bei den Zürchern als Nothelfer einsprang. Mit ihm hatten die Grasshoppers den Verbleib in der Super League geschafft. Auf die neue Saison hin bemängelte Carlos Bernegger offen die ungewöhnlich vielen Wechsel im Kader, die es schwer machen würden, zum Beginn der neuen Meisterschaft eine eingespielte Mannschaft zu formen. Diese Kritik wurde ihm nun mutmasslich zum Verhängnis.

nag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt