Zum Hauptinhalt springen

«Für uns ein Riesenskandal» – Spionage in der Bundesliga

Der Tatort: Von hier aus sollen 5664 Zugriffe auf RB Leipzigs Scoutingsystem getätigt worden sein.
Hat bereits zugegeben: Frankfurt-Präsident Peter Fischer.
Sagt, es sei ein Einzelfall gewesen: Aufsichtsratsmitglied Dieter Burkert bestreitet, dass im Verein systematisch spioniert wurde.
1 / 3

Wie viele Personen waren involviert?