Zum Hauptinhalt springen

Fliegen mit dem Leader und gegen YB

Der Münsinger Roman Bürki fühlt sich beim GC so wohl wie noch nie in seinem Fussballerleben.

Ueli Kägi
Er will gegen seinen alten Verein YB wieder fliegen: GC-Goalie Roman Bürki.
Er will gegen seinen alten Verein YB wieder fliegen: GC-Goalie Roman Bürki.
Steffen Schmidt, Keystone

Er ist ein Berner Giel. Er hat natürlich einmal davon geträumt, bei den Young Boys Stammgoalie zu sein. Jetzt könnte Roman Bürki nicht glücklicher sein als mit seiner Rolle im Tor der Grasshoppers. Seit elf Tagen ist er nicht mehr der Goalie, der von YB ausgeliehen ist. Er ist der 22-Jährige mit fixem Vertrag beim Rekordmeister. Bis 2016 und mit Option für eine zusätzliche Saison hat er unterschrieben und sagt: «GC hat mir die Chance gegeben, in der Super League zu spielen. Wie der Club auf mich setzt, wie ich hier unter optimalen Voraussetzungen trainieren kann, was ich für Leute um mich habe – wieso sollte ich zurück zu YB?» YB hat Marco Wölfli gebunden bis 2015. «Ich würde dort zu Recht nicht spielen», findet Bürki.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen