Zum Hauptinhalt springen

FCZ-Fans hackten GC-Homepage

«We come in peace»: Die Webseite der Grasshoppers war am frühen Mittwochmorgen zwischenzeitlich in der Hand von FCZ-Anhängern.

Die Webseite des Fussballclubs Grasshoppers war am Mittwochmorgen zwischenzeitlich in der Hand von FCZ-Anhängern. Oben auf der Seite prangte das Logo des Erzrivalen aus Zürich. «Heute Morgen nach dem Aufstehen habe ich gemerkt, dass da etwas nicht stimmt», sagt GC-Fan Marcel Fehr.

Zusätzlich erhielten alle auf der Webseite registrierten GC-Fans eine Mail der mutmasslichen Hacker. In der Überschrift steht: «We come in peace» und es sei Zeit, dem Verein «uf de andere siite vo de Gleis» lebewohl zu sagen und «das Spielfeld den echten Profis freizugeben».

Paninfo, die Informatikfirma, die für die Seite verantwortlich ist, wusste am frühen Morgen noch nichts über den Vorfall. Sie würden sich aber schnellstmöglich dieser Sache annehmen, so die Sprecherin. Gegen 8 Uhr in der Früh präsentierte sich die Seite wieder wie gewohnt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch