Zum Hauptinhalt springen

FC Thun um den Lohn gebracht

Gegen den FCZ setzte es für die Berner Oberländer eine unverdiente 0:2-Heim-niederlage ab.

Jubelnde Gegner – Enttäuschung für die Thuner.
Jubelnde Gegner – Enttäuschung für die Thuner.
Keystone

«Das ist jetzt zu viel», wetterte Bernard Challandes nach dem Spiel in den Katakomben. «Ein Skandal!» Dass der Thun-Trainer ein emotionaler Mensch ist und gerne die Schiedsrichter kritisiert, ist bekannt. Oft sind seine Analysen in der Hitze des Gefechts auch etwas gar einseitig gefärbt. Doch diesmal war seine Wut verständlich. «Zwei Tore haben wir geschossen», sagte er zum vierten Offiziellen Cyril Zimmermann. Keines hatte aber gezählt. Die Oberländer mussten die vierte Niederlage im vierten Spiel im Oktober einstecken. Ein goldener Herbst sieht anders aus. Dabei hatte der FC Thun gar nicht schlecht gespielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.